Indikatoren-Trading

Die Aktionäre der Commerzbank haben einen schönen Herbst erlebt. Für einen Moment sah es so aus, als könne die Aktie die Last auf ihren Schultern abwerfen. Doch genau als die Hoffnung immer größer wurde, kam es zu einem Rückschlag. Mit dem schwachen Gesamtmarkt zusammen entschlossen sich die Anleger wieder aus diesem Wert auszusteigen und dabei ist alles Plus der letzten Wochen dahingeschmolzen. Noch schlimmer ist, dass es dabei zu einem Trendbruch kam, der Folgen haben wird.

Lange Zeit galt, dass die Banken in Phasen niedriger Zinsen wenig Geld verdienen würden. Anleger mieden daher Finanztitel. Dabei wurde vergessen, dass in derselben Phase der Aktienmarkt gut lief und somit in anderen Bereichen Einnahmemöglichkeiten herrschten. Nun steigen die Zinssätze leicht und dann stellt sich die Frage, wird die Commerzbank in der Lage sein, nun die Erträge zu steigern. Offenbar haben da die Anleger Zweifel, wie der Blick auf das Chartbild zeigt.

Commerzbank, Tageschart, Stand 7,82 Euro

Die Brisanz in  diesem Wert lässt sich im obigen Chart ablesen. Der starke Anstieg Anfang September wurde komplett wieder hergegeben. Es fehlten Anschlusskäufer und das ist häufig ein Indiz dafür, dass die Marktteilnehmer dem Anstieg nicht trauen und dieser sich damit als nicht nachhaltig herausstellt.

Jetzt ist der Aktienkurs zum fünften Mal an eine wichtige Unterstützungslinie bei 8 Euro herangelaufen. Ein solch häufiges Berühren führt zu einem Nachlassen der Kraft der Käufer. Waren zu Beginn mehr Anleger von dem Unterstützungsbereich überzeugt, kommen nun Zweifel auf und Anleger halten sich zurück. Damit ist das weitere Schicksal des Aktienkurses fast schon besiegelt.

Am gestrigen Tag kam es zu einem Unterschreiten des Kursniveaus bei 8 Euro. Damit ist ein Trendbruch spruchreif und darauf werden die Anleger reagieren. Sie werden nun ihre Wertpapiere verkaufen. Dies sollte den Aktienkurs zunächst bis in den Bereich bei 7 Euro sinken lassen. Angelockt vom günstigen Kurs kann es kurzzeitig dann zu Käufen kommen, die den Preis etwas ansteigen lassen. Üblicherweise kommt es dann zu einem Heranlaufen an die Bruchstelle bei ca. 8 Euro.

Solch ein Rücklauf dient in der Regel dazu, dass weitere Anleger ihre Aktien verkaufen. Auch sie verabschieden sich von diesem Wert und warten eine Stabilisierung des Kurses ab. Die Commerzbank Aktie sollte dann bis in den Bereich bei 5,50 Euro sinken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Erkennen Sie rechtzeitig Trends (hier mehr erfahren).

Share This