Indikatoren-Trading

Die Stimmung unter den Steinhoff Aktionären steigt und fällt mit der Entwicklung des Aktienkurses. Waren die letzten Wochen träge und fiel der Kurs ständig, kam es in den letzten beiden Tagen zu einem überraschenden Lebenszeichen. Plötzlich war wieder Action in dieser Aktie. Jetzt ist solch eine Reaktion den Anlegern wohlbekannt. Es kommt erst zu einem starken Anstieg und dann passiert wieder nichts. Anleger fragen sich daher, wie es mit der Aktie jetzt weitergehen wird.

Steigt eine Aktie plötzlich, dann sind die Aktionäre zunächst verwirrt. Was ist geschehen und worauf basiert solch eine Kursreaktion, sind die Fragen, die dann nach Antworten suchen. Schnell werden Foren und Webseiten durchforstet, um den Grund für den Anstieg herauszufinden. Manchmal lässt sich auch keine Ursache zuordnen. Bei der Steinhoff Aktie schwillt auch immer die Hoffnung mit, dass es in irgendeiner Form zu einer positiven Wende bei diesem Unternehmen kommt und der Aktienkurs davon profitiert.

Steinhoff, Tageschart, Stand 0,119 Euro

Im obigen Chartbild ist zu erkennen, dass der Aktienkurs bereits auf dem Weg zu alten Tiefs war. In allerhöchster Not konnte Schlimmeres verhindert werden und es kam zu dem beschriebenen Kursanstieg. Dieser Schub hat es jedoch schwer, denn diesem Wert stellt sich eine Widerstandslinie bei 0,13 Euro in den Weg.

Am heutigen Tag bleiben Anschlusskäufe aus. Anleger sind am überlegen, ob sie nun kaufen, warten oder ihre Anteile verkaufen sollen. Sie wurden in der Vergangenheit schon öfter mit einer Kursreaktion gelockt, dann passierte nichts und danach fiel der Kursanstieg wieder in sich zusammen. In den Hinterköpfen der Anleger ist diese Sorge ständig präsent.

Manch ein Anleger, der sich nun der Hoffnung auf eine positive Kursentwicklung hingibt, erkennt im Chartbild bereits eine Art „Doppelboden“. In der Charttechnik reichen alleine zwei Tiefs nichts aus, um daraus eine Doppelboden-Formation abzuleiten. In der Theorie muss der Aktienkurs dem Bereich bei 0,18 Euro überwinden, damit wirklich ein Doppelboden abgelesen werden kann. Vorher handelt es sich um zwei Tiefs auf ungefähr gleicher Höhe, die man verbinden kann und die dann eine Unterstützungslinie darstellt, mehr erst einmal nicht.

Die weitere Kursentwicklung hängt nun davon ab, wie die Aktie auf dem aktuellen Niveau reagieren wird. Nur ein Sprung über 0,13 Euro macht den Weg für einen weiteren Anstieg frei. Ansonsten ist die Sorge der Anleger tatsächlich berechtigt, dass es sich wieder einmal nur um ein Strohfeuer handeln könnte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This