Indikatoren-Trading

Die Wirecard Aktie kommt direkt nach Börseneröffnung unter Druck. Dabei hat das Unternehmen gute Zahlen vorlegt. Dennoch beginnt ein Abverkauf, der nicht enden will. Panik macht sich breit. Ständig sinkt der Aktienkurs weiter und Anleger schauen gebannt auf die Kursentwicklung. Der Markt reagiert damit auf die Entscheidung der Mehrheit und diese verkaufen ihre Anteile. Der Kurs sinkt dabei heftig. Investoren sollten jetzt nicht den Fehler machen und voreilig handeln.

An der Börse haben die Kurse recht, lautet eine Börsenweisheit. Egal wie gut Zahlen sein mögen, egal wie toll der Ausblick in die Zukunft klingen mag, wenn ein Aktienkurs fällt, dann schmeckt irgendwas daran den Anlegern nicht. Auch bei Wirecard ist solch eine Reaktion zu sehen. Sofort und ohne Zögern verkaufen die Aktionäre ihre Wertpapiere. Der Verkaufsdruck ist so groß, dass bereits die Marke von 150 Euro unterschritten wurde. Ein Ende des Abverkaufs ist nicht in Sicht.

Wirecard, Tageschart, Stand 148,70 Euro

Der Wirecard Aktie ergeht es so, wie die letzten Tage auch Evotec und auch Infineon. Solide Ergebnisse werden gemeldet und trotzdem werden die jeweiligen Aktien abverkauft. Hier ist das Marktumfeld von Bedeutung. Der Aktienmarkt hat sich gewandelt und wir befinden uns in einem Bärenmarkt. Steigende Kurse sind Verkaufskurse. Wer die Möglichkeit hat, der versucht aus dem Markt herauszukommen.

Besonders bei Wirecard wurde beim Anstieg übertrieben. Immer mehr Anleger trauten der Aktie immer höhere Kurse zu. Obwohl schon schwindelerregend hoch, wurde immer weiter gekauft, sodass der Aktienkurs bis auf 199 Euro anstieg. Erst auf dieser Höhe bemerken einige Aktionäre, dass sie viel zu teuer gekauft hatten.

Der Abverkauf bei diesem Wert wurde in der Analyse „Wirecard: Nur eine Frage der Zeit“ prognostiziert. Das der Aktienkurs nun auch bei 150 Euro nicht haltmacht liegt daran, dass noch immer zu viele Anleger auf Gewinnen sitzen, die sie nun eilig realisieren wollen. Es wundert also nicht, wenn die Aktie weiter unter Druck verbleibt. Das Kursziel für die aktuelle Bewegung lautet weiterhin 130 Euro.

Anleger sollten jetzt aufpassen und nicht voreilig handeln. Häufig wird in den Abverkauf hinein eingekauft, um sich angeblich günstige Aktien zu sichern. Meistens wird aber in das fallende Messer gegriffen und der Kurs fällt weiter. Geduld ist jetzt ein guter Ratgeber, bis sich der Kursverfall beruhigt.

Erkenenn Sie an der Börse zeitnah neue Trendbewegungen (mehr erfahren).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This