Indikatoren-Trading

Die Aktie des Medienunternehmens ProSiebenSat.1 fällt stark, nachdem die Quartalszahlen enttäuschend ausfielen. Dabei sind die Anleger nicht erst jetzt unzufrieden mit dem Verlauf des Aktienkurses. Dieser sinkt nämlich schon seit Beginn 2016. Wenn die letzten Jahre etwas verdeutlicht haben, dann das das Festhalten an einer schwachen Aktie ein Fehler ist. Durch den Bruch einer wichtigen Unterstützungslinie wurde bereits das nächste Kursziel aktiviert.

Wieder einmal meldet ein Unternehmen, dass sich die Umsatzzahlen nicht so entwickeln werden, wie man das geplant hat. Dieser Fakt wurde in diesem Blog schon öfter thematisiert. Die Wirtschaft hat ihre beste Zeit hinter sich. Die Unternehmen haben lange Zeit von einer unnatürlich langen Phase wirtschaftlichen Wachstums (hier mehr) profitiert. Diese Zeit endet jetzt und damit auch die Möglichkeit der Unternehmen, diese guten Umsatzzahlen zu erreichen.

ProSiebenSat.1, Wochenchart, Stand 16,97 Euro

Der Blick auf das obige Chartbild ist ernüchternd. In erster Reaktion kann man nur hoffen, dass kein Anleger so lange an diesem Wert festgehalten hat. Hier zeigt sich wieder einmal, wie wichtig Verlustbegrenzung an der Börse ist. Häufig unter den Schlagwort „Moneymanagement“ beschrieben, geht es im Kern darum, während einer Investition das Risiko gering zu halten und Verluste rechtzeitig zu begrenzen.

Das Warten auf bessere Zeiten ist gefährlich an der Börse. In sehr seltenen Fällen ist solch eine Vorgehensweise von Erfolg gekrönt. In einer viel größeren Anzahl verpasst ein Anleger die Möglichkeit, sich rechtzeitig von seinen Wertpapieren zu trennen. Wobei unterstrichen werden muss, dass der Anleger zu jederzeit seine Aktien verkaufen konnte. Er wäre auch dann noch gut gefahren. In der Regel ist es jedoch so, dass im Kopf irgendwann eine Position abgeschrieben wird und man dem Kursverfall nur noch zusieht.

Mit dem Bruch der Unterstützungslinie bei 21,50 Euro hat sich neues Potenzial auf der Unterseite eröffnet. Anleger sollten die Aufgabe dieses wichtigen Bereiches gut beobachten, denn solange die Aktie unterhalb dieses Bereiches notiert, ist sie auf dem Weg zu neuen Tiefs. Das neue Kursziel für die ProSiebenSat.1 Aktie lautet jetzt 11,50 Euro.

Manch ein Anleger mag solch niedrige Preise kaum für möglich halten, doch der Blick auf das Chartbild lässt diesen Gedanken sofort wieder verstummen. Diese Aktie fällt in den letzten Jahren von 50 Euro aus, ständig bergab. Schon viele Anleger haben sich gedacht, dass es nicht tiefer gehen kann und jedes Mal kam es anders.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This