Buchtipp

Die Aktien von Steinhoff schwächeln wieder einmal. Anleger sehen dem Elend zu und haben keine Möglichkeit einzugreifen. Sie müssen warten, was sie schon viel zu lange machen. Solch eine Phase ist anstrengend, weil sie von Hoffnungslosigkeit geprägt ist. Was kann passieren, damit der Aktienkurs wieder in Gang kommt? Welche Möglichkeiten hat das Unternehmen, um das Ruder herumzureißen? Wie kann der Anleger reagieren und wie geht es mit dem Aktienkurs weiter?

In der letzten Woche kam es kurzzeitig zu Zuversicht unter den Aktionären, als das Unternehmen den Verkauf einiger Immobilien verkündete. Diese Information ist jedoch zweischneidig. Hat man die Immobilien verkauft, weil es in den Strukturierungsplan gepasst hat oder brauchte man dringend Geld und hat handeln müssen. Verfolgt man den Aktienkurs, dann sieht es eher nach der zweiten Möglichkeit aus. Die Investoren halten sich weiterhin fern.

Steinhoff, Tageschart, Stand 0,114 Euro

An dem Kursverlauf der Steinhoff Aktie ist zu erkennen, dass sich hier immer mehr Anleger verabschieden und viele das bereits getan haben. Der Wert hinterlässt einen Eindruck, als sei die Aktie eingeschlafen. Es kommt nur noch zu kleinen Bewegungen. Man spricht auch von abnehmender Volatilität.

Eine Schlussfolgerung aus dem Chartbild könnte lauten, dass diese Aktie wenig attraktiv für Käufer ist. Das ist auch nicht ungewöhnlich, denn warum sollte jemand sein gutes Geld in eine Position stecken, wo die Gefahren eines Verlustes so hoch sind. Verständlicherweise kaum jemand. Daher ist auch das Abdriften des Aktienkurses naheliegend. Ohne eine positive Meldung tendiert sie Richtung null.

Der Anleger sieht dem Elend zu. Den Meisten wird wohl nichts anderes übrig bleiben, denn sie haben schon viel früher und zu viel höheren Kursen gekauft. Nun sind sie gefangen in einer Aktie, die klinisch tot ist. Nur eine Überraschung kann diese Lage verändern. Eine bahnbrechende Neuigkeit würde wieder Leben in diesen Wert einhauchen. Nur dann, nur in diesem Ausnahmefall, könnte sich die Steinhoff Aktie wieder nach Norden bewegen. Ansonsten bleibt es bei der Kombination, dass Käufer sich zurückhalten und Anleger entnervt ihre Anteile veräußern. Das Resultat sind sinkende Kurse. Die nächsten beiden Ziele sind 0,10 Euro und später auch 0,07 Euro.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This