Buchtipp

Für eine kurze Phase konnte der DAX stark auftrumpfen. Satte Kursgewinne waren auf der Kurstafel abzulesen und plötzlich schienen alle Sorgen über Bord geworfen zu sein. Die Stimmung am Markt drehte ins Positive. Am heutigen Vormittag gelang sogar, unter ungünstigen Voraussetzungen, ein Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 11.500 Punkten. Dieser hielt jedoch nicht lange und stellte sich als Bullenfalle heraus. Die Kursbewegungen werden hastig und die Nervosität nimmt zu.

Auch wenn die Aktienkurse ein paar Tage ansteigen konnten, sie sind nicht nachhaltig. Ein Blick auf die Toplisten der Tagesgewinner zeigt Unternehmen, die zuvor unter die Räder gekommen sind. Das sind Werte wie Infineon, Deutsche Lufthansa oder die Deutsche Bank. Anleger kaufen demnach Werte, die zuvor stark verloren haben. Man hofft bei diesen Aktien auf eine besonders starke Gegenreaktion (Kursgewinne), solange die Korrektur am Markt stattfindet.

DAX, Stundenchart, Stand 11.463 Punkte

Im obigen Chartbild ist der Verlauf des DAX im Stundenchart abgebildet. Zu erkennen ist, dass in drei Handelstagen satte 500 Punkte hinzugewonnen werden konnten. Dieser Anstieg ging sehr schnell und für manche Marktbeobachter zu schnell. Als der Index gestern an der Widerstandslinie bei 11.500 Punkten zunächst scheiterte und heute deutlich tiefer eröffnete, schien es, als seien die Voraussetzungen klar. Der DAX sollte den steilen Anstieg korrigieren.

Doch es kam anders. Direkt zur Handelseröffnung und völlig unerwartet machte sich der DAX auf den Weg 140 Punkte am Stück zurückzulegen. Dieser Anstieg führte auch zu einem Ausbruch über den Widerstandsbereich bei 11.500 Punkten und zur Verschiebung der Marktkräfte. Für einen Moment schien es, als könne der Index sich befreien und trendfolgend weiter ansteigen.

Doch auch hier verwirrte der Markt die Anleger. Der Ausbruch am Vormittag stellte sich als Fehlausbruch heraus (hellblauer Kreis). Der DAX fiel wieder unter 11.500 Punkte zurück. Dadurch kommt jetzt wieder Nervosität auf. Die Sorge vor sinkenden Kursen ist wieder da, während man diese die letzten drei Tage verdrängt hatte.

Short Signal ID 2181

Im Stundenchart ist zu erkennen, dass der DAX bei 11.400 Punkten auf Unterstützung trifft. Spätestens dort muss die gerade laufende Korrektur aufgefangen werden, dann würden sich die Käufer wieder zeigen und die Kurse wieder nach oben heben. Ein Sprung über 11.500 Punkte würde den Weg freimachen bis in den Bereich bei 11.680 Punkten und später auch bis 11.880 Punkte.

Vorsicht ist angesagt, wenn der DAX an der rechten blauen Trendlinie keinen Halt findet. Möglich ist nämlich auch, dass der Index an der Stelle nach unten herausspringt, dann nämlich, wenn heute Abend Apple (liefert Zahlen) die Anleger enttäuscht und der neue Tag mit einer Kurslücke nach Süden beginnt.

Der Aktienmarkt befindet sich innerhalb einer Korrekturbewegung auf die großen Verluste der letzten Wochen. Nach ein paar Tagen Kursplus verlässt die Anleger wieder der Mut und die Angst kehrt zurück. Marktteilnehmer sollten die nächsten Tage weiter mit einem nervösen Handel rechnen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This