Buchtipp

Die Deutsche Bank Aktie ist wieder in aller Munde. In den Medien wird ein neues Rekordtief herumgereicht. Als haben die Anleger nicht schon genug gelitten erhalten sie nun ihre Quittung dafür, dass sie zu lange an ihrem Investment festgehalten haben. Ihr Risiko in diese Aktie zu investieren wird nicht belohnt und das schon seit vielen Jahren. Den Anlegern fehlt eine Vision für die Zukunft. Ohne eine Story lassen sich Käufer nicht begeistern und dann drücken da noch alte Probleme. Wie wird es jetzt weitergehen?

An dieser Stelle muss sich der Aktionär an die eigene Nase fassen. Er hatte die Gelegenheit sich früher von seinen Wertpapieren zu trennen, doch er hat die Chance nicht genutzt. Jetzt muss er mit ansehen, wie die schlechten Nachrichten nicht enden wollen und der Aktienkurs immer tiefer fällt. Zudem hat die Deutsche Bank hat mit Problemen zu kämpfen, die sie sich in der Vergangenheit eingebrockt hat. Nun befindet sie sich in einem Dilemma. Sie muss sparen, damit die Finanzen in eine stabile Form gebracht werden können. Gleichzeitig muss sie investieren, um damit die eigene Wettbewerbsfähigkeit gesteigert wird. Beides passt nicht so recht zusammen und das wissen auch die Investoren. Sie halten sich daher zurück.

Deutsche Bank, Tageschart, Stand 8,52 Euro

Die aktuelle Schwäche bei der Aktie der Deutschen Bank wurde in dem Artikel „Deutsche Bank: Interessantes Kursziel“ bereits skizziert. Die Meinung der Anleger zu diesem Wert lässt sich leicht zusammenfassen: Es gibt keinen Grund diese Aktie zu erwerben. Es locken keine interessanten Renditemöglichkeiten und von Kursfantasie ist auch nichts zu merken. Anleger machen deshalb einen Bogen um diesen Wert.

Manch ein Anleger hatte sich in der Vergangenheit von dem geringen Preis pro Wertpapier anlocken lassen. Er hat diese Aktie gekauft und erhält nun seine Quittung für sein riskantes Handeln. Die Aktie fällt noch tiefer und der Käufer muss Verluste beklagen. Aber auch all diejenigen, die ihre Aktien nicht verkauft und auf bessere Zeiten gewartet haben, müssen ebenfalls klagen. Sie haben zu lange dem Kursverfall zugesehen. An der Börse ist ein häufig gemachter Fehler, sich zu stark an eine schwache Aktie zu binden. Man wartet dann zu lange mit dem Verlauf, bis der Verlust so hoch wird, dass man nicht mehr verkaufen möchte (weil der Verlust dann zu schmerzhaft wird).

Mit dem neuen Tief im Chartbild bestätigt die Deutsche Bank Aktie ihren Abwärtstrend. Weitere Verkäufe sind nun naheliegend, da nun enttäuschte Anleger sich zurückziehen werden. Naheliegend ist, dass die Aktie nun auch unter die sieben Euro Marke fällt und das nächste Kursziel bei ca. 6,30 Euro ansteuert.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This