Indikatoren-Trading

Die Baumot Aktie ist wieder in aller Munde. Der Grund ist naheliegend, denn die Bundesregierung hat die Hardwareumrüstung wieder ins Spiel gemacht. Und da dieses Unternehmen entsprechende Lösungen bereitstellt, werden deren Wertpapiere sofort nachgefragt. Der Aktienkurs hat schon reagiert und sich deutlich nach Norden absetzen können. Die Spekulanten haben nicht lange gezögert. Jetzt steigt der Kurs immer schneller und Anleger fragen sich, wie weit der Anstieg gehen kann.

Es war die Kanzlerin Merkel, die letzte Woche klargestellt hat, dass sie für eine Hardwarelösung plädiert. Verkehrsminister Scheuer soll entsprechende Umsetzungspläne ausarbeiten. Damit ändert die Bundesregierung ihre bisherigen Pläne, die nur ein Softwareupdate befürwortete. Und bevor man hier von neuen Erkenntnissen ausgeht, nein, die Kanzlerin war natürlich im Bilde, als sie die Autoindustrie monatelang geschützt hat. Nun will sich das quengelnde Wahlvolk nicht mit dem Softwareupdate zufrieden gehen und daher kommt es zu einem Strategiewechsel.

Baumot, Tageschart, Stand 2,61 Euro

Wie der Blick auf das Chartbild zeigt, hat dieser Wert eine Berg- und Talfahrt hinter sich. Mal hatte man auf eine Hardware Umrüstung spekuliert, mal war diese wieder vom Tisch. Nun ist sie wieder im Fokus der Regierung und zeitgleich die Aktie auch auf dem Radar der Spekulanten. Diese reagieren zuerst und machen sich die Spekulation zunutze. Allein in den letzten Tagen stieg diese Aktie von 1,80 Euro auf aktuell 2,61 Euro.

Durch die klare Positionierung der Kanzlerin Merkel sind die Autokonzerne unter Druck geraten. Sie müssen eventuell die Kosten für die Umrüstung tragen, obwohl der Verkehrsminister Scheuer noch immer versucht, durch verschiedene Kostenmodelle, den Autofahrer an den Kosten zu beteiligen. Dabei muss man, und das wird in der Berichterstattung häufig unterschlagen, bedenken, dass eine Umrüstung wenige Milliarden kostet. Allein der VW-Konzern hat letztes Jahr 11,4 Milliarden Euro Gewinn erzielt. Die Autokonzerne kommen keinesfalls in finanzielle Not, wenn sie die Kosten komplett tragen müssen. Ebenfalls wichtig ist das Verursacherprinzip zu betrachten. Die Autofahrer, die die betroffenen Modelle fahren, haben sich nichts vorzuwerfen. Die Konzerne haben hier zu ihrer Verantwortung zu stehen. In unserem Buchtipp „Verstehen Sie Geld?“ (hier ansehen), erfahren Sie mehr, warum die Politik ihre schützende Hand über die Autohersteller legt.

Die Baumot Aktie ist durch diese Entwicklung nun in einer guten Position. Es scheint, so oder so wird es zu Umrüstungen kommen und nur die Frage ist offen, wer diese bezahlen soll. Der Kurs reagiert bereits und steigt heute auch über den Preisbereich bei 2,50 Euro. Damit eröffnet sich neues Potenzial auf der Oberseite. Solange der Aktienkurs oberhalb von 2,50 Euro verbleiben kann, lautet das nächste Kursziel 3,45 Euro.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This