Angebot

Der Goldpreis verhält sich still. Fast schon könnte man meinen, die Kursbewegung ist vollends zum Erliegen gekommen. Das ist jedoch nicht schlimm, sondern für eine gesunde Kursentwicklung notwendig. Betrachtet man die letzten Jahre, dann sind keine nachgebenden Kurse bereits als positiv zu werten. Solch eine Zeit der Vertrauensbildung ist wichtig für die Investoren, denn nach den Erkenntnissen aus dem Chartbild bahnt sich bald eine dynamische Ausbruchsbewegung an.

Lange Zeit konnte der Goldpreis, trotz vieler Krisen in der Welt, nicht ansteigen. Das liegt besonders daran, dass Krisen von den Marktteilnehmern nicht als gefährlich erachtet wurden. Zum einen konnte durch neue billige Kredite jede finanzielle Not ausgemerzt werden, zumindest vorübergehend. Zum anderen wähnte man sich an den Börsen sicher, dass die Party immer weitergehen würde, und investierte lieber am Aktienmarkt, anstatt das Kapital beim Gold zu parken. Jetzt aber scheint die Börsenparty zu enden und die Schuldenkrise kommt wieder auf (mehr erfahren).

Goldpreis, Tageschart, Stand 1.196 USD

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt, dass der Goldpreis noch immer in den Fängen der beiden großen breiten Trendlinien notiert. Durch den starken Abverkauf im Frühjahr und Sommer dieses Jahres ist viel Porzellan zerschlagen worden, sodass es eine ruhige Phase der Vertrauensbildung jetzt nötig ist.

Es ist zu erkennen, dass eine nachhaltige befreiende Ausbruchsbewegung erst dann zustande kommen kann, wenn die obere Begrenzungslinie bei 1.217 USD übersprungen wird. Ohne diesen Erfolg ist jede Form eines Kursanstiegs mit Vorsicht zu betrachten. Die Chancen für eine Aufwärts- und später auch Ausbruchsbewegung stehen jedoch gut, wenn man sich die Tageskerzen der letzten Wochen ansieht.

Im kurzfristigen Bild wurde die untere Trendlinie bei 1.160 USD angesteuert und der Goldpreis sprang sofort deutlich wieder zurück. An dieser Stelle haben die Investoren nicht gezögert und beherzt nach dem gelben Edelmetall gegriffen. Dieser erste Anstieg verlief dynamisch und erreichte den Kursbereich bei 1.214 USD. Solch eine Reaktion ist wichtig für die weitere Betrachtung.

Aktuell bildet sich eine Flaggenformation (hellblaue Markierung). Sie ist eine Reaktion (Korrekturbewegung) auf den ersten Anstieg (ausgehend von 1.160 USD). Käufer und Verkäufer sortieren sich in solch einer Phase neu. In der Regel folgt auf eine Flaggenformation eine erneute Bewegung, wie vor der Flagge. Daher ist mit einem dynamischen Anstieg in Kürze zu rechnen. Sie sollte dann ebenfalls ca. 50 USD weit führen und dabei kommt es zu einer (möglichen) Ausbruchsbewegung über den Widerstandsbereich bei 1.217 USD. Sobald der Widerstandsbereich übersprungen wird, lautet das erste Kursziel 1.240 USD.

Der Goldpreis verlangt von den Investoren noch ein wenig Geduld. Sie sollten jedoch schon bald dafür belohnt werden. Bleiben Sie stets, über neue Analysen zum Goldpreis, informiert. Erhalten Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This