Buchtipp

Anleger haben an der Börse einen schweren Stand. Sie sind häufig auf der Suche nach lukrativen Anlagemöglichkeiten. Sie bewerten und sie analysieren, bis sie eine Aktie gefunden haben, die ihnen Potenzial verspricht. Nachdem die Transaktion vonstattengegangen ist, heißt es abwarten. Doch was passiert, wenn es mit dem Aktienkurs bergab geht und die Verluste zunehmen? Die meisten Anleger warten ab und das ist gefährlich.

An der Börse ist das Thema Warten gängig. Die meiste Zeit vergeht damit, die Kurse zu verfolgen und nichts zu tun. Solange die eingegangene Position im Plus ist, ist so etwas auch kein Thema. Manch ein Anleger erinnert sich an die schöne Zeit bei der Geely Aktie im Jahre 2017. Da stieg der Kurs fortlaufend und Anleger konnten sich am Kursanstieg sattsehen. Manche konnten gar einen Profit erzielen. Doch nun ist der Spaß vorüber und die Aktie fällt. Und sie fällt nicht nur mal kurzzeitig, sondern dauerhaft.

Geely, Tageschart, Stand 1,77 Euro

Die Ausgangslage für diesen Wert ist kritisch, solange die Aktie unterhalb von 2,14 Euro notiert. Erst ein Überschreiten dieser Widerstandslinie würde für eine Befreiung sorgen und neue Käufer auf den Plan rufen. Doch soweit ist es nicht. Umgekehrt lautet die Interpretation, dass der Aktienkurs weiter sinken wird, solange obige Bedingung nicht erfüllt wird. Dafür gibt es zwei Szenarien, die das gleiche Ziel haben.

Eine direkte Fortführung der laufenden Abwärtsbewegung ergibt sich, wenn der Aktienkurs unter 1,74 Euro fällt. Dann würden sich erneut Anleger in größerem Umfang von diesem Wert trennen wollen und es würde zu sinkenden Kursen bis 1,50 Euro und später bis zu 1,19 Euro kommen.

Solange das letzte Verlaufstief bei 1,74 Euro verteidigt werden kann, könnte es zu einer kleinen Aufwärtsbewegung kommen. Schnäppchenjäger hoffen in diesem Fall auf eine Stabilisierung der Aktie und kaufen diesen Wert. Für einen kurzen Moment kann dann der Kurs etwas ansteigen, doch unterhalb von 2 Euro sollten wieder Verkäufer auftreten. Erneut sollte die Geely Aktie unter Druck geraten und den zuvor beschriebenen Pfad einschlagen. Auch hier lautet das Kursziel 1,19 Euro.

An der Börse braucht ein Anleger bei einer Abwärtsbewegung nicht zusehen. Er hat jederzeit die Möglichkeit zu handeln. Doch meistens wartet er auf den nächsten Tag, auf die nächste Stunde und ehe er sich versieht, ist der Aktienkurs noch viel weiter gesunken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This