Indikatoren-Trading

Eine gewisse Lethargie macht sich am Aktienmarkt breit. Die Hitze könnte ein Grund sein, warum sich auf dem Parkett wenig tut. Es könnte aber auch sein, dass sich der US-Präsident mit seinen Twitter-Nachrichten zurückhält und den Marktteilnehmern etwas Ruhe gönnt. Dem DAX gibt die Stille offenbar Kraft, denn er kann sich bisher sinkender Kurse erwehren und erreicht jetzt eine wichtige Kursmarke, an der eine Entscheidung fallen wird.

Die Commerzbank verspricht ihren Anlegern eine Dividende und die Aktie fällt dennoch. In dieser Berichtssaison zeigt sich deutlich, dass es den Anlegern und den Analysten immer an etwas mangelt. Irgendein Punkt zum Kritisieren wird immer gefunden. Das ist nicht nur bei diesem Finanzwert so, sondern auch bei vielen anderen Unternehmen, die zwar Gewinne ausweisen können, aber die Erwartungshaltung des Marktes dennoch nicht übertreffen.

DAX, Tageschart, Stand 12.713 Punkte

Der Start in die neue Woche fiel dem DAX leichter als ursprünglich angenommen. Eigentlich sollte der Index schon im Stundenchart im Bereich von 12.660 Punkten auf einen Widerstand stoßen. Diese Hürde scheint genommen zu sein, denn auch am zweiten Tag notiert der Index darüber. So richtig absetzen kann er sich jedoch auch nicht. Dieses Verhalten hat einen Grund.

Im obigen Tageschart zeigt sich die aktuelle Lage. Der DAX nähert sich der Bruchstelle eines Aufwärtstrends (gestrichelte Linie), der im Bereich bei 12.740 Punkten verläuft. Dieser wirkt bisher hemmend. Besonders ein starker US-Markt zieht hier den deutschen Leitindex mit nach oben. Ob der DAX auf eigenen Beinen stehen kann, wird sich jetzt zeigen müssen.

Unser Signalservice

Trading Signale

Die dicke obere Begrenzungslinie des fallenden Trendkanals gilt hier ein richtungweisend. Sie verläuft im Bereich von 12.780 Punkten. Sobald es der DAX schafft, darüber zu notieren, dann werden sinkende Notierungen unwahrscheinlich.

Sollte der Index an dieser entscheidenden Marke scheitern bzw. schon bei 12.740 Punkten nicht mehr weiterkommen, dann geht es wieder abwärts. Zunächst an die wichtige Kurszone bei 12.660 Punkten und dann auch bei 12.400 Punkten.

Auch wenn die letzten beiden Tage ruhig aussehen, der DAX bewegt sich recht volatil. Seit Montag ging es erst 150 Punkte hoch, dann den ganzen Weg zurück, dann wieder 200 Punkte hoch und nun wird sich eine Richtung durchsetzen müssen.

Der Nachmittag verspricht Spannung. Bleiben Sie informiert über neue DAX-Einschätzungen und erhalten Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This