Indikatoren-Trading

Dem DAX fehlt die Kraft, um den Kursbereich bei 12.800 Punkten zu überwinden. Da helfen auch gute Zahlen des Technologiekonzerns Apple nicht. Eine Befreiung kommt derzeit einfach nicht zustande. Offenbar sind zu viele Marktteilnehmer bereit, ihre Aktien auf diesem Niveau zu verkaufen und das würgt jeden Anstiegsversuch ab. Durch diese aufkommende Schwäche im Chartbild werden Anleger unruhig und schon bald werden sie ihre Aktien verkaufen wollen.

Die aktuelle Lage im Markt ist brisant. Den Marktteilnehmern werden immer mal wieder Häppchen serviert, so in der Art „Deeskalation im Handelsstreit“ oder Ähnliches. Dies sind jedoch weiche Annahmen, die keine nachhaltige Wirkung auf den Börsenverlauf ausüben können. Anders hingegen Unternehmenszahlen, die sich klar bewerten lassen. Oder eine US-Notenbank, die die Leitzinsen anhebt und weiter anheben will. Das sind harte Faktoren, die der Aktienmarkt nicht ignorieren kann.

DAX, Stundenchart, Stand 12.732 Punkte

Am gestrigen Tag wurde auf die erwartungsvolle Haltung der Marktteilnehmer eingegangen, die gespannt auf die Zahlen von Apple gewartet haben. Doch trotz bester Zahlen will es mit dem Gesamtmarkt nicht nach oben gehen. Dem Apple Kurs könnte ein ähnliches Schicksal drohen, wie vielen anderen Tech-Werten zuvor. Nach Bekanntgabe der Zahlen wurden deren Aktien verkauft.

Der DAX hat zur Mittagszeit seinen Kampf um den Kursbereich bei 12.800 Punkten aufgegeben. Nachdem sich gestern Nachmittag und auch heute Morgen zwei Mal die Gelegenheit bot, wieder Fahrt nach oben aufzunehmen, wurde diese Möglichkeit nicht genutzt. Anleger scheuen das Risiko.

In der Wochenanalyse wurde bereits auf die Wichtigkeit des Kursbereiches bei 12.740 Punkten hingewiesen. Diese wurde im heutigen Tagesverlauf aufgegeben. Damit verdüstert sich das Chartbild. Es ist im Stundenchart nun davon auszugehen, dass der Index dem Preisbereich bei 12.620 Punkten ansteuern wird. Dort verläuft eine untere Begrenzungslinie eines steigenden Trendkanals. Sie sollte unterstützend wirken und könnte als Basis für einen erneuten Anstiegsversuch dienen.

Short Signal ID 2122

Gefährlich wird es, wenn der Index auch den Kursbereich bei 12.620 Punkten nicht verteidigen kann und dann aus dem Trendkanal herausfällt. Die Brisanz der aktuellen Marktlage ergibt sich dadurch, dass die Berichterstattung in den Medien zum Aktieneinkauf einlädt, die Anleger selbst sich jedoch zurückhalten bzw. investierte Gruppen ihre Wertpapiere veräußern.

Die Reaktion des DAX an wichtigen Trendlinien wird mehr Klarheit über den weiteren Marktverlauf geben. Tragen sie sich in unseren Verteiler ein und erhalten aktuelle Einschätzungen (hier geht’s zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This