Indikatoren-Trading

Die Commerzbank Aktie konnte in den letzten Tagen von einem positiven Gesamtmarkt profitieren. Es geht rauf mit dem Kurs, so wie bei anderen Aktien auch. Da auch das letzte Verlaufshoch übersprungen werden konnte, keimt nun Hoffnung unter den Anlegern auf. Für sie erscheint der Preis für dieses Wertpapier günstig. Und nun sollen auch andere Käufer sich für diese Finanzaktie entscheiden. Wer jedoch glaubt, dass sich nun eine Phase steigender Kurse einstellen wird, der könnte sich getäuscht sehen.

Wenn eine Aktie deutlich nachgegeben hat, daraufhin eine Phase der Stabilisierung durchläuft, dann sind natürlich die Hoffnungen all derer die schon im Verlust sind, besonders groß. Diese Gruppe bangt um ihren Wert, der jetzt wieder zurückkommen und damit, dass Minus verringern soll. Jeder, auch kleine, Anstieg wird dann gleich als Beginn einer größeren Aufwärtsbewegung interpretiert. Auch bei diesem Wert wird das Erreichen der 9-Euro-Marke sogleich gefeiert, doch vielleicht ist das zu früh.

Commerzbank, Tageschart, Stand 9,07 Euro

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt einen schlimmen Kursverlauf. Die Aktie hat noch zu Beginn des Jahres bei 13,50 Euro notiert. Im Juli desselben Jahres dann bei 8 Euro. Das ist fast eine Kurshalbierung. Wieder kommt es darauf an, dass man Kursbewegungen an der Börse ins richtige Verhältnis setzt. Wenn die Commerzbank Aktie jetzt um 1 Euro steigt, nachdem sie zuvor 6 Euro verloren hat, dann ist das ernüchternd.

Der Trend ist eindeutig abwärts. Solange das der Fall ist, ist jede Form einer Gegenbewegung zunächst als Korrektur zu werten. Daher sind steigende Notierungen in der Regel vergänglich. Am obigen Chartbild lässt sich das Gesagte gut verfolgen. Der ganze Weg von 13,50 Euro runter auf 8 Euro ist begleitet mit kurzen Zeiten, bei denen die Aktie im Preis ansteigen konnte. All diese kurzen Anstiege wurde später wieder verkauft. Auch jetzt handelt es sich nur um eine Gegenbewegung (Korrektur) auf die vorigen Verluste.

Die Aktie befindet sich gerade an einer entscheidenden Stelle. Sie erreicht eine obere Begrenzungslinie eines fallenden Trendkanals. An dieser Stelle verläuft auch eine Widerstandslinie. Beide werden sich dem weiteren Kursanstieg dieser Aktie bei 9,10 Euro in den Weg stellen. Erst wenn es diesem Wert gelingt, diesen Kreuzwiderstand zu überwinden, dann erst können sich Anleger nachhaltig Hoffnung machen. Ansonsten bleibt der Abwärtstrend weiter bestehen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This