Buchtipp

Lange haben die Anleger auf konkrete Zahlen des Unternehmens Steinhoff gewartet. Am Freitag Nachmittag war es dann soweit. Man würde nun mehr über den Zustand Unternehmens erfahren. Die Anleger hofften, dass mit einer positiven Nachricht endlich Leben in den Aktienkurs kommen würde. Die Spannung stieg. Die erhoffte Meldung wurde veröffentlicht und zum Leidwesen der Aktionäre trat der Aktienkurs den Rückwärtsgang an, denn die Zahlen wussten nicht zu überzeugen.

An der Börse kümmert es die wenigsten Anleger, was wirklich mit einem Unternehmen los ist. Besonders Privatanleger schauen allein auf den Aktienkurs, und solange der Grund zur Freude liefert, ist die Welt in Ordnung. Tesla ist ein gutes Beispiel für solch ein Verhalten. Obwohl es immer kritischer um das Unternehmen steht, weil Ziele nicht eingehalten werden und die Schuldenlast erdrückend ist, kümmert das die Anleger wenig. Hauptsache, der Aktienkurs hält sich tapfer. Bei Steinhoff ist der Karren bereits in den Dreck gefahren.

Steinhoff, Tageschart, Stand 0,073 Euro

Der Aktienkurs der Steinhoff Aktie ist schon seit Tagen eingeschlafen. Verkäufer haben aufgegeben und halten die Füße still. Neue Käufer interessieren sich nicht für diesen Wert, solange es keine Klarheit über die Zukunft des Unternehmens gibt. Also pendelt die Aktie im Bereich bei 0,079 Euro.

Freitag Nachmittag, mit der Veröffentlichung der angesprochenen Zahlen, kam es in erster Reaktion zu einem kurzen Aufbäumen. Der Aktienkurs konnte bis auf 0,083 Euro klettern, doch diese Freude sollte nicht lange halten. Schnell zeigte sich nämlich, dass das Unternehmen seine Geldbringer verkauft hat. Ohne starke Einnahmen im operativen Geschäft wird es schwer, die enorme Schuldenlast abzutragen. Da hilft es auch nichts, wenn Gläubiger dem Unternehmen mehr Zeit für ihre Restrukturierung zugestehen wollen.

Es braucht jetzt dringend eine Meldung, wie das Ruder herumgerissen werden kann. Es braucht eine positive Nachricht, die die Investoren an eine bessere Zukunft glauben lassen kann. So aber ist die Ernüchterung groß. Den Anlegern selbst sind die Hände gebunden. Ihnen bleibt nur das Zusehen, wie ihre Aktie weiter im Preis sinkt.

Die Trends vor der Masse erkennen. Testen Sie jetzt unser Indikatoren-Trading (hier mehr erfahren).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This