Angebot

Die Gazprom Aktie hat sich im Kursbereich bei 4 Euro die Zähne ausgebissen. Das Chartbild liefert hier einen klaren Hinweis, dass der Weg nach oben versperrt ist. Nun verlässt die Anleger der Mut und es geht abwärts. Damit kommen weitere Anleger in Zugzwang, die bisher noch an ihren Aktien festgehalten haben. Sie müssen zusehen wir der Kurs fällt und der Depotwert sinkt. Wie werden diese Anleger reagieren? Weiter investiert bleiben oder doch Gewinne mitnehmen?

An der Börse geht es allein darum, Kursgewinne zu erzielen. Man kauft Aktien günstig und verkauft diese teuer. Dabei sind beide Annahmen, was günstig oder was teuer ist, subjektiv. In der Regel weiß der Anleger im Nachhinein, wie er hätte reagieren müssen. Hat er eine Aktie bei einem höheren Kurs nicht verkauft, denkt er sich, hätte ich bloß gehandelt. Umgekehrt findet sich diese Reaktion ebenfalls. Ob eine Aktie ein Tief gesehen hat, merkt der Anleger erst, wenn der Aktienkurs diesen Bereich verlassen hat. Letztendlich muss er sich nach eigenem Ermessen entscheiden.

Gazprom, Tageschart, Stand 3,80 Euro

Der Kursverlauf der Gazprom Aktie in den letzten Tagen und Wochen zeigt ein mühsames Anrennen an den Kursbereich bei 4 Euro. Immer wieder wurde versucht hier Druck aufzubauen, damit ein Ausbruch erfolgen kann. Denn an dieser Stelle verläuft eine fallende Begrenzungslinie, welche sich hartnäckig einer möglichen Ausbruchsbewegung in den Weg stellt.

In solch einer Situation kommen Anleger in Zugzwang. Sie sehen das Chartbild und sehen den fallenden Trendkanal. Sofern ein Ausbruch nicht erfolgt, heißt dies, dass den Käufern die Kraft für solch eine Bewegung fehlt. Folglich beeilen sich die Ersten, ihre Anteile noch zu einem guten Preis zu veräußern. In diesem Fall hat die erste Reaktion zum Bruch der Hilfslinie bei ca. 3,90 Euro geführt. Damit war dann für weitere Anleger offensichtlich, dass die Gazprom Aktie sich bereits entschieden hat. Sie würde den Weg nach Süden nehmen.

In der Folge trennen sich immer mehr Aktionäre von ihren Papieren und das führt zu der Abwärtsreaktion, die sich im aktuellen Chartbild zeigt. Der nun begonnene Kursrückgang hat als ersteres Ziel den Kursbereich bei 3,25 Euro. Sollte auch dieser Bereich unterschritten werden, lautet das nächste Kursziel 2,80 Euro. An dieser Stelle verläuft die untere Begrenzungslinie des angesprochenen Trendkanals.

Anleger müssen nun überlegen, ob sie ihre Gewinne mitnehmen sollten, denn ohne einen Ausbruch über den Preisbereich bei 4 Euro, ist das Potenzial auf der Oberseite gering.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This