Indikatoren-Trading

Die Commerzbank hat gestern Zahlen veröffentlicht. Diese haben die Investoren zunächst erfreut. Besonders Anleger, die sich für diesen Wert interessieren, hielt es daraufhin nicht mehr zurück. Es kam zu Nachfrage nach dieser Aktie und für einen Moment schien es so, als könnte dieser Wert sämtlichen Ballast abwerfen. Doch eine Befreiung blieb aus. Damit ist ein Ausbruch gescheitert und das hat Folgen für den weiteren Kursverlauf.

Manchmal ist die Reaktion einer Aktie auf Quartalszahlen so, wie man es sich als Anleger wünscht. Gute Ergebnisse führen zu steigenden Kursen. Für einen Moment klappte diese Annahme am gestrigen Tag. Die Commerzbank konnte viele Neukunden hinzugewinnen und war mit ihrer Entwicklung zufrieden. Und wenn es dann noch eine Gewinnbeteiligung, für die man schon Rücklagen gebildet hat, zu verteilen gibt, dann freut sich das Anlegerherz. Doch die Freude hielt nicht lange.

Commerzbank, Tageschart, Stand 10,50 Euro

Die brisante Situation am gestrigen Tag zeigt sich im obigen Chartbild. Eine fallende gestrichelte Trendlinie stellte sich dem Anstieg bei 11 Euro in den Weg. An dieser Stelle mussten sich die Käufer beweisen. Offenbar waren echte Käufer jedoch nicht bereit hier ins Risiko zu gehen, weshalb der Aktienkurs unterhalb dieser Trendlinie verblieb.

Auch zur Eröffnung des heutigen Tages gelang kein Ausbruch. Die Aktie blieb unterhalb der besagten Trendlinie. Damit stiegen die Sorgen der Anleger, die sich daraufhin eilig von ihren Aktien zu trennten. Einmal ins Rollen gekommen, beeilen sich nun weitere Anleger ihre Papiere zu veräußern. Das Minus wird größer und der Abgabedruck bleibt hoch.

Sieht man sich den Kursverlauf in diesem Jahr an, dann kann dem Anleger Angst und Bange werden. Der Aktienkurs fällt steil und kann sich bisher nicht wieder fangen. Mit dem bisherigen Verlust an dem heutigen Tag zeigt sich, dass der Abverkauf weitergehen sollte. Das nächste Kursziel befindet sich bei 10 Euro und später auch bei 9,20 Euro.

Für eine Trendwende braucht es einen Ausbruch über die gestrichelte fallende Trendlinie in der Bildmitte. Erst dann kann es wieder zu steigenden Kursen kommen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This