Angebot

Der DAX konnte den Tag stark beginnen. Doch seit der Eröffnung kennt der Index nur eine Richtung und die ist abwärts. Am Markt wird von Ermüdungserscheinungen gesprochen. Die Anleger trauen dem Index keine Fortführung der laufenden Anstiegsbewegung mehr zu und halten sich daher zurück. In der Folge kommt es vermehrt zu Verkäufen die die Kurse drücken. Aktuell ist eine wichtige Unterstützungszone erreicht worden, an der die weitere Richtung am Markt bestimmt wird.

Eine Überhitzung wurde dem Aktienmarkt bereits am Wochenende attestiert (hier). Der DAX steigt seit vielen Wochen. Dieser Anstieg fleht fast schon um eine Pause. Bisher wurde den Anlegern solch eine Pause verwehrt, besonders auch, weil die US-Märkte sich sehr euphorisch zeigen. Einen Sondereffekt in der letzten Woche hatte die Meldung der Quartalszahlen von Apple, dass die Technologie Werte anschob und somit zu steigenden Notierungen am Gesamtmarkt beigetragen hatte.

DAX, Stundenchart, Stand 12.955 Punkte

Der DAX hatte bereits am Freitag einen Trendbruch im Stundenchart zu verzeichnen. Zu Beginn der neuen Woche war nun die spannende Frage offen, ob die Marktteilnehmer diesen Hinweis aufnehmen würden. Diese Frage wurde schon bald beantwortet.

Trotz einer positiven Eröffnung folgten keine Anschlusskäufe. Der DAX stagnierte. Schon bald kam es zur Annäherung an den Preisbereich bei 13.000 Punkten. Dieser musste halten, damit steigende Kurse weiterhin ein Thema bleiben. Zur Überraschung vieler Marktteilnehmer rutschte der Index dann steil abwärts und testete den Unterstützungsbereich bei 12.950/60 Punkten.

Der erste Test sollte halten und führte zu einer wütenden Gegenreaktion der Käufer, die den Index kurzzeitig wieder über die 13.000 Punkte Marke hoben. Aber auch dieser Ausflug hielt nicht lange und der Index fiel wieder zurück. Ab diesem Moment war klar, dass der Börse die Käufer ausgegangen sind. Es gab nicht mehr ausreichen Anleger, die zu den aktuellen Preisen Aktien erwerben wollten.

Short Signal ID 2070

Wieder rutschte der DAX abwärts und durchbrach kurzzeitig die wichtige Unterstützungslinie bei 12.950/60 Punkte. Diese Zone ist deshalb wichtig, weil sie richtungsweisenden Character hat. Aktuell wird um die Vorherrschaft an dieser Stelle gerungen. Oberhalb dieser Marke kann der Index weiterhin nach Norden tendieren. Betrachtet man jedoch das Gesamtbild aus dem Tageschart, dann scheint der Index gerade an der 13.000 Punkte Marke zu scheitern.

Damit ist die Tendenz auch kurzfristig abwärts. Solange der DAX jetzt unterhalb von 12.950/60 Punkten verbleibt, sollte der begonnene Abverkauf weitergehen. Die nächsten Ziele lauten zunächst 12.930 Punkte und später 12.861 Punkte.

Anleger sollten sich von den Zick-Zack Bewegungen nicht irritieren lassen. Sollte der Handelstag unterhalb der angesprochenen Unterstützungszone schließen, dann werden weitere Minustage folgen. Wir informieren Sie über aktuelle DAX-Analysen. Tragen Sie sich in den Verteiler ein (hier geht’s zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This