Buchtipp

Der DAX konnte kurzzeitig den Preisbereich bei 13.000 Punkten überbieten. Für einen Moment sah es so aus, als wollten sich die Käufer nicht bremsen lassen. Dieser Optimismus wird am heutigen Tag auf die Probe gestellt, denn der Index fällt zurück. Das ist nicht ungewöhnlich, denn die aktuelle Marktlage ist nicht so berauschend, wie es der Kursstand suggeriert. Aus diesem Grund könnten jetzt Gewinnmitnahmen einsetzen und den Index auf folgende Zonen drücken.

Der Markt, der noch vor kurzer Zeit gezittert hatte, dass das Atomabkommen mit dem Iran einseitig durch die USA beendet werden könnte, lässt sich nun von den Fakten nicht aus der Bahn werfen. Obwohl die Perspektiven für die Unternehmen und allgemein für die Wirtschaft schlechter geworden sind, freuen sich die Anleger an den Börsen und kaufen Wertpapiere. Indizes diesseits und jenseits des Atlantiks klettern im Kurs. Kurzfristig ist solch eine Reaktion unverständlich, mittelfristig wird sich wohl eine andere Erkenntnis durchsetzen.

DAX, Stundenchart, Stand 12.982 Punkte

Im obigen Chartbild, es handelt sich um einen Stundenchart, ist ein Bruch einer steigenden Trendlinie ersichtlich. Er hat sich heute Vormittag ereignet. Im kurzfristigen Bild haben sich die Parameter damit geändert. Ein direkter Anstieg ist nun unwahrscheinlich geworden. Blickt man auf den vorherigen Kursanstieg (Start 25.04.) dann ist eine Überhitzung anzunehmen, die nun abgebaut werden kann.

Durch das Ende des Aufwärtstrends wird sich die Haltung der Marktteilnehmer ändern. Man wird nun geneigt sein, Gewinne mitzunehmen. An der Börse ist ein Gewinn erst erzielt, wenn die Transaktion abgeschlossen und die Aktien verkauft wurden. Ohne einen Verkauf handelt es sich um Buchgewinne, die wieder dahinschmelzen können. Also werden Anleger handeln wollen.

Mit Indikatoren handeln

Die derzeitige Ausgangslage deutet an, dass es dem DAX nicht mehr gelingen sollte, den Kursbereich bei 13.000 Punkten wieder zurückzuerobern. Solange diese Bedingung erfüllt ist, sollte sich der Index nach Süden orientieren. Sein erstes Ziel ist die viel beachtete Linie bei 12.950/60 Punkten. Hier könnte eine Gegenbewegung einsetzen. Da der Test dieser Zone bereits gestern erfolgt ist und der DAX sich nicht absetzen konnte, kann es nach einem kurzen Schlagabtausch an dieser Stelle, zu einem Bruch dieses Unterstützungsbereiches kommen. Gewinnmitnahmen sollten dann fortgeführt werden und ein weiteres Kursziel bei 12.820 Punkten erreichen.

Solange der DAX unterhalb von 13.000 Punkten verbleibt, sollten kleinere Anstiegsbewegungen wieder verkauft werden, sodass der Index in der Summe abfällt. Anleger sollten am heutigen Tag von einem schwächeren Börsenverlauf ausgehen.

Die kommende Woche verspricht Spannung. Wir analysieren den Index am Wochenende und informieren Sie gerne (hier für den Newsletter eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This