Buchtipp

An der Börse ist die Stimmung wieder positiver geworden. Vergessen sind die Risiken, die der Markt schultern musste. Ein Handelskrieg ist kein Thema mehr, Nord- und Südkorea haben sich wieder lieb, und das Iphone verkauft sich noch immer unschlagbar gut. Die Stimmung steigt und damit auch die Hoffnung auf bessere Börsenzeiten. Doch so einfach wird es nicht werden, denn in der nächsten Woche steht ein Richtungskampf an, der es in sich hat.

In der letzten Woche waren es die Zahlen vom Technologieriesen Apple, die zum Wandel der Stimmung geführt haben. Hatte man noch kurz zuvor die Luft angehalten, wie denn die Quartalsergebnisse aussehen würden, wurde man wieder einmal positiv überrascht. Alle Augen blickten auf die Absatzzahlen des Iphone X und die wussten zu überzeugen. Zudem investiert das Unternehmen erneut viel Geld (100 Milliarden USD) in den Rückkauf eigener Aktien. Solch eine Steilvorlage lassen sich die Investoren nicht entgehen und kaufen Apple Wertpapiere. Es kam zu einer Kettenreaktion.

DAX, Tageschart, Stand 12.819 Punkte

Viele Unternehmen aus dem Technologiesektor stiegen derzeit im Kurs und besonders die der Apple Aktie. Da sie zudem in den Leitindizes der USA vertreten ist, stiegen dort die Indexstände. Das animierte Handelscomputer bei steigenden Kursen ebenfalls in den Markt zu gehen, um von dieser positiven Entwicklung zu profitieren. Steigende Kurse in den USA führen unweigerlich auch zu steigenden Notierungen beim DAX, der bis zum Nachmittag vorsichtig agiert und erst mit US-Eröffnung seine Richtung findet. Dieses Muster konnte in der vergangenen Woche häufig beobachtet werden.

In der kommenden Woche nähert sich der DAX der Marke bei 12.950 Punkten an. Dieser Bereich ist von großer Bedeutung. Auf dieser Ebene verläuft eine Widerstandslinie, die sich aus dem Hoch aus dem Frühjahr 2017 zeichnen lässt. Zudem lässt sich auch im Herbst 2017 eine lange Phase des Kräftemessens ablesen. Es ist also eine starke Auseinandersetzung zwischen Käufern und Verkäufern an dieser Stelle zu erwarten.

Käufer sind nun mutig geworden und wollen eine Fortsetzung des laufenden Anstiegs erzwingen. Die Verkäufer sind ebenfalls in einer guten Position, die nun eine einmalige Gelegenheit bekommen, ihre Aktien zu einem hohen Kurs in den Markt geben zu können. Hier sei erinnert, dass Konjunkturdaten bereits Schwäche in der Wirtschaft signalisieren und die großen Jungs über solche Entwicklungen meist besser Bescheid wissen, als das die Privatanleger tun.

Short Signal ID 2062

Daher ist in der kommenden Woche ein Schlagabtausch im Bereich bei 12.950 Punkten wahrscheinlich. Dieses Kräftemessen wird nervenaufreibend werden, da beide Gruppen hier einen richtungsweisenden Kampf führen werden. Das Besondere an dieser Zone lässt sich an den neuen Einträgen im Chartbild ablesen. Es könnte sich ein Trendwendemuster bilden, welches sich Schulter-Kopf-Schulter (S-K-S) nennt. Sollte der DAX im beschriebenen Bereich scheitern, dann ist das ein großes Signal an die Akteure den Markt zu verlassen. Sollte der DAX diesen Bereich überspringen, dann sind sinkende Kurse zunächst kein Thema. Anleger sollten den Preisbereich bei 12.950 Punkten daher genau beobachten.

Die kommenden Tage und Wochen werden von der Schulter-Kopf-Schulter-Formation geprägt sein. Medien und Anleger werden sich damit auseinandersetzen. Wir werden Sie mit weiteren Erklärungen und Analysen zum DAX auf dem Laufenden halten. Tragen Sie sich in unseren Verteiler ein (zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This