Buchtipp

Die Evotec Aktie ist vielen Anlegern ein Begriff. Im Jahre 2017 gab es eine fulminante Anstiegsbewegung, die den Aktienkurs von 12 Euro auf 22 Euro führte und Evotec dabei zu besonderer Aufmerksamkeit verhalf. Dieses tolle Erlebnis hielt jedoch nicht lange, denn der gesamte Anstieg wurde wieder verkauft. Damit haben sich die Kräfte bei diesem Wert verschoben. Verkäufer dominieren bei diesem Wert und sie haben ihr Ziel noch nicht erreicht.

Die Sache mit den steilen Kursanstiegen hat so seine Nachteile. Zunächst ist man als Anleger sehr erfreut darüber, dass man in einem Wert dabei ist, der solche Kurssprünge erzielen kann. Doch dann kommen zwei Dinge zusammen, die sich als unvorteilhaft herausstellen. Entweder man verkauft seine Anteile gar nicht und hofft auf immer mehr. In solch einem Fall wäre der gesamte Gewinn wieder dahingeschmolzen. Oder aber man hat seine Position im Gewinn verkauft, ist jedoch vom Anstieg so angefixt, dass man schon bald eine neue Spekulation wagt. Jeder Kursrückgang wird dann als Einstiegsgelegenheit betrachtet und wie sich zeigt, hat das ebenfalls zu Verlusten geführt. Wie geht es nun weiter?

Evotec, Tageschart, Stand 13,46 Euro

Im obigen Chartbild ist das Dilemma der Anleger gut zu erkennen. Nach dem starken Auf und Ab ist nun die Unsicherheit auf den Plan gerufen. Die Aktie konnte in diesem Jahr etwas hinzugewinnen, doch ob das nachhaltig ist, ist zu bezweifeln. Dieses beschriebene Kursplus lässt sich anhand des hellblauen Trendkanals ablesen. Es kam zu einer Anstiegsbewegung, die sofern man das Gesamtbild betrachtet, sich als Korrekturbewegung herausstellt.

Mitte April fiel diese Aktie aus dem hellblauen Bereich heraus. Damit ist die ursprüngliche Abwärtsbewegung wieder aufgenommen. Aktuell kommt es im Bereich bei 13,50 Euro zu einem kurzen Stabilisierungsversuch. Dieses Vorhaben ist jedoch zum Scheitern verurteilt. In Kürze sollten sich die Verkäufer durchsetzen und den Aktienkurs bis auf 11,60 Euro drücken. Dieses Kursziel ist unter den gegebenen Umständen fast schon unvermeidlich.

Auch das Erreichen dieser Kurszone wird sehr wahrscheinlich nicht ausreichen, um eine Besserung der technischen Lage herbeizuführen. Naheliegend ist, dass noch tiefere Notierungen anstehen werden. Wir informieren Sie über neue Analysen. Tragen Sie sich in unseren Verteiler ein (zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This