Angebot

Der Aktienmarkt wollte sich robust zeigen. Wollte den Widrigkeiten des Marktes trotzen. Vor allem jedoch sollten steigende Notierungen die Stimmung der Anleger dahin gehend verändern, dass das Börsenumfeld positiver interpretiert wird. Doch die Ruhe hielt nicht lange, denn am heutigen Tag übernehmen die Verkäufer wieder das Ruder. Solch ein Wechsel der Dominanz wird nicht ohne schmerzhafte Folgen für den DAX bleiben.

In der Wochenendanalyse „DAX-Ausblick: Bald abwärts!“ wurde bereits vermutet, dass es zu einem einmaligen Versuch kommen sollte, den Bereich bei 12.660 Punkten zu erreichen. Es wurden im Tageshoch 12.647 Punkte. Die laufende Anstiegsbewegung endete sofort an dieser Stelle und die Kurse drehten nach Süden. Mit der heutigen Kursbewegung verdichten sich die Hinweise, dass es nun zu einer massiven Abwärtsbewegung kommen wird.

DAX, Stundenchart, Stand 12.550 Punkte

Der Markt verteidigt derzeit mit letzter Kraft ein Niveau, das er unter normalen Gesichtspunkten nicht halten sollte. Die Wirtschaft läuft keinesfalls so rund, wie sich das die Investoren erhoffen. Verschiedene Indikatoren zeigen bereits eine Abschwächung für die kommende Zeit an. Man ist wirtschaftlich schlicht über seinen Zenit. Auch die derzeit gemeldeten Unternehmensergebnisse können zumeist auf dem ersten Blick überzeugen, auf dem Zweiten dann nicht mehr. Es ist daher nur eine Frage der Zeit, wann das die Anleger merken werden.

Im obigen Chartbild ist der DAX-Verlauf im Stundenchart abgebildet. Bei 12.570 Punkte war der Index aus einem steigenden Trendkanal gefallen. Bei 12.550 Punkten verlief eine wichtige Widerstandslinie. Genau an diesem Bereich wurde auch unser heutiges „aktuelles Signal“ (Signal ID 2056) veröffentlicht . Die derzeitige Konstellation im Tageschart passt gut zu den Ereignissen im Stundenchart. Damit lässt sich folgende Fortsetzung annehmen.

Short Signal ID 2056

In den nächsten Stunden sollte der Verkaufsdruck hoch bleiben. Viele Käufer, die sich von einem angeblichen positiven Marktumfeld haben einlullen lassen, sind nun mit Verlusten konfrontiert. Sie beeilen sich, ihre Aktien wieder zu verkaufen. Der wirkliche Druck kommt jedoch von den Anlegern, die zuvor investiert waren und nun das Ende der Anstiegsbewegung zum Ausstieg aus ihren Positionen nutzen.

Der DAX sollte nun ohne Umschweife fallen. Die Notierungen sollten ohne nennenswerte Gegenbewegungen sinken und den Index in den Bereich bei 12.150 Punkten drücken. Dort verläuft eine Unterstützungslinie. Möglicherweise wird der Verkaufsdruck im ersten Anlauf nicht gebremst werden können, sodass auch ein Kursziel bei 12.000 Punkten eingeplant werden sollte.

Nutzen Sie unseren Signal-Trading-Service (mehr erfahren) und erhalten Sie Tradingsignale auf einen fallenden DAX.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This