Angebot

Für einen kurzen Moment kam Leben in die Aktie von Steinhoff. Steil ging es Freitag Mittag nach oben und Hoffnung machte sich breit. Würde auf der HV Klartext gesprochen werden und hatte man endlich Antworten auf die vielen Fragen der Anleger? Auf die erste positive Reaktion des Aktienkurses folgte schnell die Ernüchterung. Die Lage scheint doch so brisant zu sein, wie manche vermutet haben. Nun gehen die Sorgen wieder los, wie schlimm es noch werden könnte.

Das Resumee der HV ist, dass die Lage herausfordernd sei und wohl auch bleiben wird. Besonders der Umstand, dass scheinbar an vielen Ecken und Enden Geld fehlt, macht die Lage kompliziert. Sobald ein Unternehmen in den Fokus gerät, dass es mit seinen Finanzen Probleme hat, meiden Kapitalgeber solche Partner. Kaum jemand ist dann gewillt neue Kredite zu vergeben. Der Kapitalfluss versiegt und das wiederum macht die Lage des Kreditnehmers schwierig.

Steinhoff, Tageschart, Stand 0,165 Euro

Anleger haben es bei diesem Wert einfach sehr schwer. Nicht wenige wünschten sich, hier nicht investiert zu sein. Trotzdem ist die Situation, wie sie ist. Hätte, Wenn und Aber sind an der Börse fehl am Platz. Besonders das tiefe Abrutschen mit einer Verlustposition ist schlimm, kommt jedoch leider häufig vor.

In der Regel hat der Anleger den Moment verpasst, an dem er mit ruhigem Gewissen seine Anteile hätte verkaufen können. Später, so der übliche Leidensweg, wird angenommen, dass es zum Verkauf der eigenen Aktien zu spät sei. Auch diese Haltung zeigt sich dann später als erneuter Fehler. Und plötzlich ist man in einer Firma investiert, wo die Hoffnungen schwinden und der Anleger sich mit immer neuen Fragen konfrontiert sieht.

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt die schwierige Lage. Sowohl fundamental, als auch charttechnisch gibt es derzeit keinen Grund, sich bei diesem Wert zu beeilen. Der kurze Anstieg über den Preisbereich bei 0,20 Euro wurde deutlich verkauft. Es kam zu einer roten Tageskerze mit einem langen Docht. Die Interpretation lautet, dass die Verkäufer an dieser Stelle zu stark waren.

Der Aktienkurs sollte sich unter diesem Verkaufsdruck nach Süden bewegen und damit ein neues Verlaufstief ansteuern. Das nächste Kursziel liegt im Bereich bei 0,10 Euro, sofern es keine überraschend positive Meldung zu verkünden gibt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Analysieren Sie den Markt mit Indikatoren (hier ansehen)

Share This