Angebot

An den Börsen wird der Anschein erweckt, dass die Welt wieder in Ordnung ist. Anleger sind beruhigt beim Thema Handelskrieg und Investoren erfreut über manche Unternehmensmeldung. Diese Freude ist jedoch nur den Kursständen geschuldet und von kurzfristiger Natur. Beobachter sollten sich nicht täuschen lassen, denn egal wie man es dreht und wendet, der gerade gelebte Optimismus ist nur Schein.

Manch ein Anleger traut seinen Augen nicht. Die Börsenkurse diesseits und jenseits des Atlantiks weisen satte Kursgewinne aus. Was ist geschehen? Angeblich ist man am Markt erleichtert, dass China beim Thema Handelskrieg etwas auf die USA zugegangen ist. Zudem dominieren am deutschen Markt folgende Themen: VW soll mit einem neuen Chef glänzen und darauf reagieren die Investoren positiv. Die Idee mit dem neuen Besen, welcher angeblich besser als der alte kehrt, hatte gestern schon die Deutsche Bank, die ebenfalls ihren Chef ausgetauscht hat. Bayer bekommt endlich seine Monsanto Übernahme über die Bühne, denn aus den USA kommen hierzu positive Signale. Die Aktionäre sind elektrisiert und fragen besonders Bayer und VW Aktien nach und katapultieren diese an die Spitze der Liste der Tagesgewinner.

DAX, Tageschart, Stand 12.397 Punkte

Ausschlaggebend für den heutigen positiven Verlauf am Markt ist die Nachricht des chinesischen Präsidenten Xi, das sein Land plane, seine Wirtschaft zu öffnen. Was das genau bedeutet und warum solch eine Entscheidung die Investoren in eine Hochstimmung versetzt, lesen Sie in dem Buch „Verstehen Sie Geld?“ (bei amazon ansehen).

Im Moment können Anleger negative Nachrichten aus dem Marktgeschehen ausblenden. Dennoch sind die Probleme der USA mit China (Handelskrieg) und mit Russland (Syrien) weiterhin vorhanden. Daher sollte der aktuell zur Schau gestellte Optimismus bald wieder der Realität weichen. Der Goldpreis, der in der Nähe von 1.340 USD notiert, ist an dieser Stelle ein guter Indikator für das Risiko im Markt.

Long Signal ID 2045

Der starke Anstieg im DAX ist eine Reaktion darauf, dass eine wichtige Zone bei 11.830 Punkten verteidigt werden konnte. Kurzfristig kommt es daher zu Käufen von Anlegern, die auf der Lauer gelegen haben und die dann Positionen mit einem guten Chance- / Risikoverhältnis eröffnen konnten. Ebenfalls kaufen mussten Anleger, die auf einen Durchbruch spekuliert hatten. Da dieser jedoch ausblieb, mussten Aktien zurückgekauft werden, was wiederum die Kurse trieb.

Die Handelseröffnung am morgigen Tag wird Auskunft darüber geben, ob der DAX sofort wieder abdrehen wird, oder ob er auf der Oberseite noch eine Schippe drauflegen kann. Notierungen oberhalb von 12.400 Punkten würden für eine Fortsetzung der laufenden Anstiegbewegung sprechen. Potenzial besteht bis in den Kursbereich bei 12.600 Punkten. Eine Eröffnung mit einer Kurslücke nach unten (unterhalb von 12.388 Punkten) wäre ein Indiz für Schwäche.

Für den DAX (Tagesebene) lautet die Trendrichtung seit dem 05.04.2018 steigend, wie das Indikatoren-Trading ausweist. Diese Analysemethode wird in kleineren Zeitebenen schon bald eine Trendumkehr anzeigen. Verfolgen Sie einfach die Trendpfeile in der Übersicht (hier ansehen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This