Angebot

Die Deutsche Bank macht von sich reden. Am Wochenende hat man einen neuen Chef auserkoren und der soll den Finanzkarren aus dem Dreck ziehen. Ob das so leicht gelingen mag, wie der zur Schau gestellte Optimismus, muss sich noch zeigen. Wer jetzt auf einen schnellen Anstieg des Aktienkurses hofft, der könnte sich getäuscht sehen, denn echte Investoren werden sich unter den derzeitigen Umständen zurückhalten.

Es heißt, neue Besen kehren gut. Auch er bisherige Chef John Cryan wurde als neuer gelobt und stand für einen Neuanfang. Das war im Jahre 2015. Aus der großen Wende wurde nichts, weshalb dieser nun ausgewechselt wird. Der neue Vorstandsvorsitzende heißt Christian Sewing und soll für bessere Zeiten sorgen. Wieder lauten die Parolen ähnlich. Wieder soll die Vergangenheit hinter sich gelassen werden. Dabei sind weder ehemalige und noch andauernde Krisen ausgestanden, noch gibt es einen Zukunftsplan, wohin das größte deutsche Bankhaus hinwill. Und genau das brauchen die Aktionäre.

Deutsche Bank, Tageschart, Stand 11,74 Euro

In der ersten Reaktion auf die neue Nachricht bezüglich des Chefwechsels kann die Aktie zunächst etwas ansteigen. Dieser Anstieg fällt etwas zu schwach aus, wenn man bedenkt, dass angeblich jetzt alles besser werden soll. Zudem wissen Marktteilnehmer, dass Sewing, nicht die erster Wahl war, sondern erst ausgewählt wurde, nachdem man anderweitig nicht fündig wurde. Man orientiert sich also an Plan B, da man bei Plan A nicht zum Zuge kam.

Es fällt schwer zu glauben, dass die Aktie nun in eine neue Phase eintreten soll. Dafür ist das Desinteresse am Markt einfach zu groß. Wenn es geht, dann meiden Investoren diesen Wert, weil zu unsicher und zu riskant. Ohne die wirklichen Käufer kennt der Kurs nur eine Richtung und der ist nach Süden.

Auch diesmal könnte der erste Hoffnungsschimmer schon bald verpuffen. Besonders Notierungen unterhalb von 13,30 Euro sind als sehr schwach zu werten. Mittelfristig wirken Kurse unterhalb der horizontalen Widerstandslinie bei 15 Euro abschreckend für die Anleger. Die Deutsche Bank Aktie hat unter den gegebenen Umständen keine Chance eine dauerhafte Wende einzuleiten. Es sollte daher bei nachgebenden Kursen bleiben, neue Besen hin oder her.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This