Angebot

Der deutsche Aktienmarkt zeigt sich unentschlossen. Es geht mal rauf, um dann plötzlich wieder nachzugeben. Die Marktteilnehmer nervös. Jedes Handeln ist von Unsicherheit geprägt. Man hat Angst einen Fehler zu machen oder vom Markt überrascht zu werden. Kurzfristig könnte der DAX die Anleger überraschen, denn er ist innerhalb einens Trendkanals gefangen. Diese Situation wird Folgen haben.

Wenn ein Käufer einer Aktie von seinem Handeln nicht überzeugt ist, dann ist er bereit, schnell wieder diese Position zu schließen und sich das Geschehen von der Seitenlinie anzusehen. Wenn viele Anleger so handeln, dann kommt der DAX nicht recht vom Fleck. Bei fallenden Notierungen beeilen sich Käufer, diese zu nutzen. Bei steigenden Kursen werden diese Wertpapiere wieder verkauft und der Anstieg wird ausgebremst. Auf dem Chartbild zeigt sich dann ein Hin und Her ohne eine klare Richtung.

DAX, Stundenchart, Stand 12.002 Punkte

Nach dem herben Kurseinbruch an den US-Märkten am Ostermontag haben nicht wenige Anleger einen Kursverfall am deutschen Aktienmarkt erwartet. Dieser blieb jedoch aus. Nach einer Eröffnung im Bereich bei 12.000 Punkten kam es zwar zunächst zu einem Kursrückgang, dieser wurde dann im Bereich bei 11.913 Punkten aufgefangen.

Der Grund zeigt sich im Chartbild. An dieser Stelle verläuft eine untere Begrenzungslinie eines fallenden Trendkanals. Die Verteidigung einer Begrenzungslinie lässt in der Regel die Anleger glauben, dass an dieser Stelle genug Interesse an Aktien vorhanden war, um ein Herausfallen zu verhindern. In diesem Fall handelt es sich um den DAX im Stundenchart, der innerhalb des angesprochenen Trendkanals zirkulieren sollte. Nach der Berührung auf der Unterseite ist gewöhnlich ein Anlaufen der oberen Begrenzungslinie naheliegend.

Short Signal ID 2039

Die derzeitige Marktlage ist von Unsicherheit geprägt. Tesla hat wieder einmal die Erwartungen des Marktes nicht erfüllen können, was seine Produktionsziele angeht. Apple will nicht mehr Intel Prozessoren verwenden. US-Präsident Trump sucht eine Möglichkeit, um die Macht von Amazon zu brechen. Das alles klingt nicht vertrauenerweckend, um jetzt in den Aktienmarkt zu investieren. Besonders Technologiewerte stehen dabei unter Beobachtung. Zweifel werden laut, ob deren unglaubliche Rallye fortgeführt werden kann.

Eine kurze Anstiegsphase bis in den Bereich bei 12.200 Punkten ist jetzt beim DAX möglich, solange der Preisbereich bei 11.986 Punkten verteidigt werden kann. Diese Bedingung ist wichtig und sollte beachtet werden. Steigende Notierungen haben ein Ziel bei 12.200 Punkten, um dann dort wieder abzuprallen und sich nach Süden zu orientieren. Im Tageschart lautet die Hauptrichtung abwärts.

Unser Service Indikatoren-Trading informiert zeitnah die Nutzer, welcher Trend gerade aktiv ist. Sehen Sie selbst: zur Indikatoren-Trading Infoseite (hier klicken).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This