Angebot

Die Aktionäre von Barrick Gold machen eine zähe Zeit durch. Den Start in das aktuelle Jahr hatten sie sich anders vorgestellt. Stattdessen mussten sie einen Kursverlust verfolgen, der bisher nicht enden will. Man ist nun in Zweifel, wie man sich verhalten soll. Entweder das Handtuch werfen oder doch noch der Position treu bleiben. Auf dem aktuellen Kursniveau muss eine positive Wende sichtbar werden. Nur viel Zeit haben die Käufer nicht.

An der Börse ist eine Herdenbewegung üblich. Anleger machen etwas, weil es andere auch so machen. Spekulanten kaufen eine Aktie, weil der Kurs steigt und das animiert weitere Marktteilnehmer ebenfalls zu kaufen. So kommt ein Trend zustande und lädt weitere Anleger zum Handeln ein. Was passiert aber im umgekehrten Fall, so wie bei Barrick Gold? Immer mehr Anleger meiden diesen Wert und weil das die andern das so handhaben, bleibt eine Nachfrage aus.

Barrick Gold, Tageschart, Stand 10,09 Euro

Das Chartbild sieht schwach aus. Mehrere Unterstützungsbereiche wurden aufgegeben. Es will offenbar niemand bei dieser Aktie investieren, und solange diese Schwäche vom Chartbild ausgesendet wird, wird sich daran auch nichts ändern. Es braucht eine Erfolgsmeldung. Ein starkes Signal sozusagen, damit die Marktmeinung dreht.

Diese Initialzündung könnte vom Goldpreis kommen, der im Wesentlichen über das Wohl oder Leid dieser Aktie entscheidet. Ein höherer Goldpreis verbessert die Gewinnsituation und damit würde der Aktienkurs Potenzial für die Anleger aussenden. Der erste Stein würde auf diesem Weg ins Rollen kommen.

Die zweite Variante ist, dass die Initialzündung über das Chartbild kommt. Gelingt ein Anstieg über 10,50 Euro, dann könnte sich verstärkt Interesse entwickeln, weil dann eine untere Begrenzungslinie eines fallenden Trendkanals wieder zurückerobert werden kann. Das wäre nicht sofort eine große Trendwende. Es wäre jedoch ein erster positiver Schritt. Anleger würden dem Aktienkurs dann einen weiteren Anstieg zutrauen, der den Kurs bis in den Bereich bei 13,50 Euro ansteigen lassen könnte. Dort verläuft eine starke Widerstandslinie, an der das Kursverhalten neu bewertet werden muss.

Für den Moment fehlt es an einer befreienden Nachricht oder einer entsprechenden Kursbewegung. Erst mit solch einem Ereignis wäre eine positive Wende möglich. Vorher bleibt es schwach um diesen Wert.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This