Angebot

Beim einem Investment in Gold schwingen immer Emotionen mit.  Investoren freuen und leiden mit der Entwicklung des Goldpreises. Und obwohl viele Faktoren für mehr Krise sprechen, kommt das gelbe Edelmetall noch nicht so recht in Fahrt. Dass kann sich bald ändern, denn eine Trendwendeformation steht vor ihrem Abschluss. Schon bald wird es spannend werden, denn bisher ignorierte Krisen werden dann wieder hervortreten und der Goldpreis einen starken Sprung hinlegen.

Wenn über den Goldpreis gesprochen wird, dann meist im konjunktiv. Hätte, müsste, könnte sind dann die Begriffe die dominieren. Denn eigentlich ist vieles in der Welt in Schieflage. Doch egal welches Krisenthema man benennen möchte, es wurde bestimmt schon mit viel Geld aus den Computern der Zentralbanken übertüncht. Also spricht kaum jemand mehr über Krise und in der Folge scheint die Nachfrage nach Gold nicht ausreichend zu sein, um den Preis signifikant ansteigen zu lassen. Doch genau das kann sich bald ändern.

Goldpreis, Tageschart, Stand 1.321 USD

Obwohl der Goldpreis seit Beginn des Jahres stetig ansteigen kann und sich in einem Aufwärtstrend befindet, kommt diese Entwicklung nicht bei jedem Beobachter an. Dabei kann sich der Kursanstieg sehen lassen, der bei 1.150 USD begann und nun bei 1.321 USD steht. Man verfolgt die tagesaktuellen Bewegungen und schaut nicht auf die langfristige Entwicklung. Diese ist jedoch von großer Bedeutung, da sie für kapitalstarke Marktteilnehmer deutlich mehr Aussagekraft besitzt.

Genau im langfristigen Chartbild ist die Spannung derzeit besonders groß, denn ein Trendwendemuster befindet sich kurz vor seinem Abschluss. Der Blick auf das obere Chartbild zeigt, dass eine Formation (hellblauer Bereich), der einer Tasse gleichkommt. Die Kurse haben ihren Boden bereits im Jahre 2015 bei Kursen von 1.100 USD gesehen. Danach ging es innerhalb des hellblauen Bereiches stetig nach Norden.

Und auch jetzt ist der Goldpreis nahe an den rechten Rand des benannten Bereiches angekommen und sofort scheint Interesse aufzukommen. Naheliegend ist nun, dass sich vermehrt Investoren diesen Bereich zunutze machen wollen und an dieser Stelle Gold nachfragen werden. Die Gelegenheit erscheint günstig, denn nicht nur die technische Bewertung ist positiv, sondern auch der Fokus der Anleger auf die Krisen in der Welt. Besonders die Finanzkrise und nachfolgend auch die Schuldenkrise lasten auf den Bürgern der Welt. Keine davon wurde in den letzten Jahren gelöst. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich diese nicht mehr ignorieren lassen.

Eine verständliche Darstellung der Finanzkrise, ihrer Folgen und ein Ausblick wie es weitergehen wird, finden Sie in unserem Buchtipp „Verstehen Sie Geld?“ (hier mehr erfahren).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This