Buchtipp

Der Goldpreis versteht es derzeit, zu überzeugen. Er beweist Stärke in einem Umfeld, der von Unruhe gekennzeichnet ist. Die Welt hat Sorge vor Handelskriegen, die Anleger Sorge vor steigenden Zinsen und die Bürger Sorge vor einer unsicheren Zukunft. Ob das die Gründe für die Stabilität des Goldpreises sind, kann nicht sicher gesagt werden. Einen Einfluß werden sie haben. Sehr wahrscheinlich hat eine wichtige Anstiegsbewegung begonnen, die neue Verlaufshochs als Ziel hat.

In einer früheren Analyse wurde auf das Umfeld eingegangen, das derzeit herrscht. Der Goldpreis profitiert davon, dass unter anderem die Inflationserwartungen an den Märkten zunehmen. Damit ist der Kaufkraftverlust des Papiergeldes gemeint. Man kann in solch einer Phase weniger für das gleiche Geld kaufen. Um sich gegen die Teuerung zu schützen, ist eine Möglichkeit in Gold zu flüchten. Edelmetalle, auch Silber, können die Kaufkraft verteidigen.

Goldpreis, Tageschart, Stand 1.337 USD

Der Blick auf das obige Chartbild zeigt einen Goldpreis, der sich fest in einem Aufwärtstrend befindet. Das ist eine gute Nachricht für all die Investoren, die bereits seit Jahren auf diesen Moment gewartet haben. Nun ist er da.

Immer wenn der Goldpreis nachzugeben droht, sind starke Hände zur Stelle, die als Käufer den Kurs wieder nach Norden drehen. Das ist wichtig und ein Zeichen, das diese Trendbewegung stabil verläuft. Die ursprüngliche Sorge der Investoren ist nun dem Mut gewichen. Anleger wollen Gold nachfragen und vom laufenden Trend zu profitieren. In der Vergangenheit war das mal anders.

Der Goldpreis konnte die wichtige Trendlinie bei 1.310 USD verteidigen. Dieser Erfolg zeigt sich sofort in einer großen und starken Tageskerze. Marktteilnehmer drängen in das gelbe Edelmetall. Die Nachfrage ist aktuell vorhanden und wird den Preis weiter nach Norden treiben.

Ein Ausbruch ist in Kürze wahrscheinlich. Der Preis lässt sich nicht mehr zurückdrängen. In solch einer Situation kommt es zu einem Rückzug der Marktteilnehmer, die auf fallende Notierungen wetten, während gleichzeitig die Nachfrage (der Käufer) deutlich zunimmt. Diese Phase könnte ihren Anfang jetzt genommen haben.

Solange die angesprochene Trendlinie, jetzt bei ca. 1.315 USD nicht unterschritten wird, sollte es direkt weiter aufwärtsgehen. Dieser Anstieg sollte zu einem Ausbruch über die Widerstandslinie bei 1.375 USD führen und das erste Kursziel bei 1.400 USD erreichen.

Unser neuer Service Indikatoren-Trading (mehr hier) zeigt bereits auf drei Zeitebenen grüne Trendpfeile an.

Indikatoren-Trading: Basiswert GOLD

Hier geht es zu den Live Daten: https://www.start-trading.de/indikatoren-trading-gold/

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This