Service

Die Börsenblase platzt gerade. Manch ein Anleger wartet noch auf den lauten Knall, weil er ganz sicher gehen will. Dabei hat der Absturz der Kurse bereits begonnen. Allein der Blick auf die Kursverluste in den letzten Tagen zeigt deutlich, wohin die Reise geht. Es ist nun ein Moment erreicht worden, wo der Schmerz am größten ist, und Investoren entnervt ihre Papiere verkaufen. Jetzt wo besonders viele glauben, der Absturz würde direkt weitergehen, wird es zu einer überraschenden Gegenbewegung kommen.

An der Börse ist nun die Normalität zurückgekehrt. Die Kursbewegungen gehen hin und her. Das ist ein Marktmechanismus, der der Funktion des Aktienmarktes entspricht. Umso schwieriger wird es nun für die Marktteilnehmer, entsprechende Richtungen zu antizipieren. Bekanntlich ist die Börse auch kein leichtes Pflaster. Nur wer die Einflüsse auf den Markt versteht, hat eine Chance diese Phase unbeschadet zu bestehen. Besonders Anleger, die sich erst in den letzten Jahren an die Börse getraut haben, sollten daran erinnert werden, dass Aktienkurse deutlich länger fallen können, als manch einer sich das vorstellen kann. Vorsicht ist jetzt ein guter Ratgeber.

DAX, Tageschart, Stand 12.107 Punkte

Die Kursverluste am Aktienmarkt sind schmerzlich. Kaum zu glauben, dass der DAX noch vor drei Kalenderwochen bei 13.596 Punkten und damit an seinem Allzeithoch notiert hat. Am Freitagabend wurde der deutsche Leitindex im Abendhandel mit 11.925 Punkten indiziert. Ein herber Absturz.

Nun sind die Marktteilnehmer völlig aus dem Häuschen. Viele kennen einen Kursrückgang in dieser Dimension gar nicht und sind deshalb völlig überfordert. Im Depot schwinden die Gewinne und auf manch einer Abrechnung stapeln sich die Verluste. So hat man sich die Börse nicht vorgestellt und fragt sich nun, wie es weitergehen wird.

Der DAX hat mit dem schnellen Fall in den Bereich bei 11.900 Punkten seine erste Abwärtsbewegung beendet. Anhand der hellblauen Punkte im obigen Chartbild kann man erkennen, wie sich hier eine starke Unterstützungslinie dem Kurssturz in den Weg stellt. Schon häufiger haben hier Anleger gewartet und mit starken Käufen gekontert. Diese Reaktion ist auch jetzt zu erwarten.

Shortsignal ID 2003

In der kommenden Woche sollte es zunächst deutlich aufwärtsgehen. Potenzial hat der Index bis in den Bereich bei 12.800 / 12.900 Punkten. Danach würden sich wieder die Verkäufer melden und den Ton angeben wollen. Der DAX sollte sich dann im Kursbereich bei 12.400 Punkten einpendeln und in eine Seitwärtsbewegung münden. Solch eine beschriebene kurze Aufwärtsreaktion ist naheliegend, da der Markt deutlich überverkauft ist. Keinesfalls sollte sie mit einer neuen (dauerhaften) Aufwärtsbewegung verwechselt werden. Das Zepter an der Börse haben die Verkäufer bereits übernommen. Der Bullenmarkt ist vorüber.

Um die Börse zu verstehen, und damit auch die aktuellen Einflüsse richtig einordnen zu können, empfehlen wir Ihnen, das Buch „Verstehen Sie Geld?“ zu lesen (zur Inhaltsübersicht). Besonders die Kapitel 17,18,23,32,37 und 42 geben wichtige Informationen zu diesem Thema.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This