Angebot

Die Börsenlandschaft ist derzeit geprägt von Euphorie und Sorge zugleich. Euphorie deshalb, da der Aktienmarkt scheinbar nur eine Richtung kennt und dem Anleger Kursgewinne verspricht. Gleichzeitig ist jedoch ein Kursniveau erreicht worden, bei dem die Chancen geringer werden, während die Risiken eines Rückschlags ansteigen. Soll der Aktionär weiter investiert bleiben, oder doch die Reißleine ziehen und seine Gewinne mitnehmen? Vor dieser wichtigen Entscheidung steht der Anleger.

Der Aktienmarkt steht derzeit von vielen Seiten unter Druck. Viele Faktoren zerren an der Meinung der Investoren, die nun vermehrt auf der Suche nach Orientierung sind. Das ist sowohl positiv als auch negativ gemeint. Ist der Euro zu stark und bremst damit die europäische Wirtschaft? Wird ein protektionistisches Amerika den Welthandel bremsen? Und wie lange lässt sich Geld drucken, ohne an anderer Stelle Schaden anzurichten? Und da ist noch die Anlageform Aktie, die dem Anleger bisher Gewinne beschert hat und das soll am besten lange so weitergehen. Welche Meinung wird sich durchsetzen können?

DAX, Tageschart, Stand 13.340 Punkte

Die abgelaufene Woche hatte es in sich. Zunächst kam es zu Wochenbeginn zu einem neuen Allzeithoch, der zwar die Medien beschäftigte, die Anleger jedoch kalt ließ. Diese entschieden sich, ihre Wertpapiere in die Phase der Euphorie hinein zu verkaufen. Der DAX fiel zurück und ein Fehlausbruch wurde spruchreif. Es folgten weitere Verkäufe.

Der Kursverlauf vom letzten Freitag zeigt nun vortrefflich den Kampf der Käufer, bloß keine Schwäche zuzulassen. Es soll sich am Markt keine Meinung durchsetzen (können), dass der endlose Anstieg an den Börsen eine Pause einlegen könnte. Anleger kauften Aktien und ließen den Index wieder ansteigen. Was bedeutet das nun für die kommende Woche?

Anleger haben noch immer in der Hoffnung, dass jeder Kursrücksetzer eine Gelegenheit ist, um in den Markt zu kommen. In der Vergangenheit spielte es keine Rolle, ob jemand zu spät beim Aktienkauf war. Die Kurse sind nämlich dennoch gestiegen, egal wie hoch der Einkaufspreis war. Solch eine gedankliche Orientierung führt nun dazu, dass auch diesmal ein Kursrückgang gekauft wird. So lässt sich der Kursverlauf vom Freitag erklären.

Wie geht es weiter?

In der kommenden Woche gibt es eine entscheidende Marke im Chartbild, welche als Schlüsselstelle fungiert. Sie ist von enormer Wichtigkeit und wurde mit einem gelben Kreis markiert. Solange der DAX unterhalb von 13.505 Punkten notiert, befindet er sich in einem möglichen Korrekturmodus (Bestätigung steht noch aus). Daran ändern auch zwischenzeitliche wilde Kaufphasen nichts, solange die Marke nicht überboten werden kann.

Zu Wochenbeginn sollte der laufenden Aufwärtsbewegung schon bald die Luft ausgehen und der Index sollte unterhalb vom 13.424 Punkten wieder nach Süden abdrehen. Anleger sollten dann wieder an ihre Gewinne denken, die sie vor einer nächsten Abwärtswelle in Sicherheit bringen wollen. Solch ein Entschluss führt dann zu nachgebenden Kursen, die den DAX bis in den Bereich bis 13.185 Punkte und später auch bis zu 13.050 Punkten sinken lässt.

Bleiben Sie über den weiteren DAX-Verlauf informiert und erhalten Sie unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This