Indikatoren-Trading

Der DAX versucht das Unvermeidliche zu umgehen. Er will nicht so recht nachgeben. Dieser Umstand ist jedoch der aktuellen Marktlage geschuldet, Anleger interpretieren wieder sinkende Kurse als Kaufargument. Dennoch geht dem Index gerade die Luft aus. Das liegt nicht nur an der Berichtssaison, welche viele Spekulationen beendet, sondern auch an dem Chartbild. Hier arbeitet der Index gerade an einem Abwärtstrend. Nach dem gestrigen Erholungstag sind die Aussichten für heute wie folgt.

Am heutigen Tag melden viele DAX-Werte Ergebnisse. Das Besondere daran ist, dass die Zahlen spekulative Luft aus den Werten nehmen. Der Anleger hat dann die Gelegenheit, seine positiven Erwartungen mit den aktuellen Zahlen zu vergleichen. Auf dem derzeitigen Niveau wird sich schnell zeigen, dass weiteres Potenzial kaum mehr möglich ist. Anleger entschließen sich daraufhin, Gewinne mitzunehmen. Kaufwillige Gruppen halten sich daraufhin zurück und warten zunächst ab. Diese Haltung wird sich auch auf den DAX-Verlauf auswirken, wie der untenstehende Chart zeigt.

DAX, Stundenchart, Stand 13.379 Punkte

Der gestrige Handelstag kann als Pause gewertet werden. Nach der ersten Abwärtsbewegung (Fall aus der Keilformation) kommt es zu einer Gegenbewegung. Käufer, welche unbedingt auf eine Kaufgelegenheit gewartet haben, glauben, dass sie nun günstig in den Markt kommen. Diese Gruppe wird häufig auch als Schnäppchenjäger bezeichnet. Diese Gegenbewegung fällt jedoch schwach aus. Der DAX konnte den Bereich bei 13.400 Punkten nicht mehr zurückerobern.

Diese Information ist ein Indiz für den weiteren Kursverlauf. Offenbar sind zu viele Anleger nun bereit Anteile herzugeben. Man traut dem Index einen weiteren Kursanstieg nicht mehr zu. Gewinnmitnahmen sind folglich in aller Munde. Auch die Betrachtung im Gesamtbild zeigt, dass die Keilformation weiter ihre Arbeit verrichtet. Somit ist eine weitere Abwärtsbewegung naheliegend.

Short Signal ID 1939

Am heutigen Tag ist, unter der Bedingung, dass die Zone bei 13.406 Punkten nicht überschritten wird, mit einer Fortsetzung des Kursrückgangs im DAX zu rechnen. Diese wird sich beschleunigen, sobald der Preisbereich bei 13.350 Punkten aufgegeben wird. Das Mindestziel für die laufende Bewegung ist mit 13.250/13.270 Punkten anzugeben, je nachdem wie viel Zeit benötigt wird, um die steigende Trendlinie zu berühren.

Wer jedoch glaubt, dass die Korrektur dann vorüber sein wird, der urteilt vorschnell. Dieser gerade laufende Kursrückgang verläuft nämlich im Stundenchart. Er wird seine Spuren im Tageschart hinterlassen und dort beginnt eine neue Form der Korrektur.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und lassen Sie sich von uns informieren. Tragen Sie sich für den Newsletter ein (hier).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This