Indikatoren-Trading

Unter den Anlegern von Wirecard kommt Unruhe auf. Sie werden von schlechten Nachrichten überrascht und beeilen sich ihre Aktien loszuwerden, bevor der Kurs weiter nachgibt. Mit der heutigen Eröffnung zeigt sich der Kursrückgang noch moderat. Neue Anleger hoffen, dass sich die Gerüchte als haltlos erweisen werden und kaufen. Ob sich diese erste Reaktion als richtig erweisen wird, wird sich zeigen müssen. Wird der laufende Aufwärtstrend nämlich beendet, dann drohen Gewinnmitnahmen. Das Kursziel eines Abverkaufs lässt sich bereits beziffern.

Überall wo Geld im Spiel ist, da ist die Konfrontation mit dem Gesetz meist nicht weit. Nach Berichten aus verschiedenen Medien sollen sich deutsche Banken möglicherweise nicht an deutsche Gesetzte gehalten haben, während sie mit illegalen Online Kasinos Geschäfte getätigt haben. Dies geht aus den bisherigen Auswertungen der Paradiese Papers hervor. Wirecard wird in diesem Zusammenhang ebenfalls genannt und das verstimmt die Aktionäre besonders.

Wirecard, Tageschart, Stand 85,42 Euro

Wann immer ein plötzlicher Abverkauf die Anleger überrascht, ist der Schreck zunächst groß. Die meisten Aktionäre versuchen dann einen Grund für den Kursrutsch zu finden. Häufig ist die erste Reaktion auch, dass alles nicht so schlimm sein kann. Man vertraut dann dem bisherigen Kursanstieg, der jede schlechte Nachricht wegesteckt habe. Zumindest lautet so die Überlegung mancher Aktionäre.

Das Chartbild jedoch ist weniger an den Gedanken der Investoren interessiert, sondern an dem Ergbnis ihres Handles. Dies spiegelt sich im Chartbild wider. Mehr Anleger wollen Wirecard Aktien verkaufen (als Nachfrage vorhanden ist) und das ist auf dem aktuellen Niveau auch nicht verwunderlich. Sehr viele Kursgewinne konnten erzielt werden und somit ist eine Korrektur dringend nötig. Was bedeutet das für den Aktienkurs?

Buchtipp

Mit der heutigen Eröffnung wird sich zeigen, wie die Anleger reagieren werden. Offiziell ist der Aufwärtstrend beendet, wenn es zu Notierungen unterhalb von 76 Euro kommt. Verkaufsdruck würde den Kurs dann bis in den Bereich bei 68 Euro drücken. Erst dort könnten sich erneut Käufer auf die Lauer gelegt haben, um sich mit Wirecard Aktien (angeblich) günstig einzudecken. Sollte auch der Unterstützungsbereich bei 68 Euro keinen Halt bieten, dann droht ein Rückfall bis in den Bereich bei 56 Euro. Das wäre ein heftiger Abverkauf.

Eine Aktienanlage ist immer riskant und das zeigt sich auch heute wieder. Nicht immer lässt sich auf eine schlechte Nachricht rechtzeitig reagieren. Anleger geraten schnell in Panik, weil Kursfeststellungen plötzlich große Sprünge machen. Die Eröffnung wird zeigen, wie stark nun der Verkaufsdruck ausfallen wird. Anleger sollten sich unbedingt Verlustgrenzen setzen. Sicherheit geht an der Börse vor.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This