Service

Der Goldpreis hat etwas nachgeben müssen und das lässt manche Anleger in Sorge geraten. Dieser Reaktion ist der zähen Zeit geschuldet, die die Investoren in der Vergangenheit durchleben mussten. Immer wieder folgten auf Kursgewinne deutliche Verluste. Diesmal jedoch sind die Voraussetzungen anders. Das gelbe Edelmetall hat sich aus seiner Abwärtsbewegung befreit. Kursrückgänge sind Korrekturbewegungen und sollten nach ihrem Abschluss wieder zu steigenden Notierungen führen.

Goldinvestoren haben eine harte Zeit durchleben müssen. Das Allzeithoch bei 1.900 $ liegt bereits sechs Jahre zurück. Seitdem wird auf eine Wiederaufname der Aufwärtsbewegung gehofft, die sich bisher nicht einstellen will. Die Finanzkrise dauert noch an, die weltweiten Schulden werden weiter aufgetürmt und eine starke Inflation (hier) ist nur eine Frage der Zeit. Und dennoch, der Goldpreis kann von dieser Situation nicht profitieren. Zu sehr sind die Marktteilnehmer auf den Aktienmarkt fokussiert, der scheinbar problemlos Kursgewinne bescheren kann. Doch die Zeit der Börsen geht gerade vorüber.

Goldpreis, Tageschart, Stand 1.309 $

Im obigen Chartbild lässt sich erkennen, wie sich der Goldpreis nach Norden drängt. Schon die massive Aufwärtsbewegung zu Beginn des Jahres 2016 zeigt ein deutliches Kaufinteresse der Investoren. In der Folge kam der Goldpreis zwar noch einmal zurück, hat aber das letzte Tief nicht unterschritten. Anders ausgedrückt, die Käufer haben diesen Bereich verteidigen können, was ein positives Zeichen ist. Daraufhin orientierte sich der Preis schnell wieder nach Norden.

Der Bereich bei 1.290 $ war eine wichtige Hürde, die erfolgreich genommen werden konnte. Damit konzentrieren sich alle Augen auf eine Fortsetzung des laufenden Anstiegs. Je länger der Goldpreis sich auf dem aktuellen Niveau halten kann, umso mehr Druck baut sich auf.

Somit ist der aktuelle Kursrückgang als eine Reaktion auf den vorherigen Anstieg zu werten. Diese traf regelkonform auf dem Ausbruchsniveau bei 1.290 $ auf Kaufinteresse. Schnell bewegt sich der Goldpreis nun wieder nach oben. Anleger wollen die Gelegenheit nicht verpassen, sich in diesem Rohstoff zu positionieren. Das nächste Kursziel, dass anvisiert wurde, liegt bei 1.375 $.

Nach der Theorie der Charttechnik ist die Korrektur erst zu Ende, wenn ein neues Hoch über 1.357 $ erzielt werden kann. In diesem Fall wäre ein guter Teil der jetzt begonnenen Anstiegsbewegung bereits gelaufen. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch hoch, dass sich die Investoren nicht lange bitten lassen werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This