Service

Die Aktien der Commerzbank kommen stark zurück. Das verwundert manch einen Anleger, der sich schon auf weiter steigende Notierungen eingestellt hatte. Plötzlich hat die Stimmung gedreht. Aktionäre haben es jetzt besonders eilig mit dem Verkauf ihrer Anteile. Der Kurs stürzt fast schon ab und trübt das Chartbild deutlich ein. Um weiteres Ungemach abzuwenden, müssten sich neue Käufer schnell zeigen, aber ob die sich in solch einer brisanten Lage trauen werden?

An der Börse sind Kursverläufe Schall und Rauch. Mal klettert der Aktienkurs und Investoren freuen sich und mal fällt er. Es passiert jedoch nichts Grundlegendes. Es verändert sich auch nichts, was in den Medien häufig falsch dargestellt wird. Für die Emotionen des Anlegers jedoch sieht das anders aus. Bei steigenden Notierungen schlägt sein Herz höher und er gibt sich Hoffnungen hin. Vor allem jedoch vergisst er in solchen Momenten, dass Aktienkurse wieder sinken können.

Commerzbank, Tageschart, Stand 10,62 Euro

Im obigen Chartbild zeigt sich ein Fehlausbruch, der sich über dem Bereich bei 11,20 Euro ereignet hat. Mit dem Durchbruch über das letzte Verlaufshoch hätten sich Anschlusskäufer zeigen müssen, die das Niveau gehalten hätten. Diese bleiben jedoch weg, wohl wissend, dass der Aktienkurs schon sehr weit geklettert war. Anders formuliert: solch ein hoher Kurs ließ sich nicht rechtfertigen. Käufer zögerten. In dem Artikel „Commerzbank: Das wird nix!“ wurde auf diese Situation hingewiesen.

Die Commerzbank Aktie befindet sich gerade an einer wichtigen Stelle im Chartbild. Die obere Begrenzungslinie eines steigenden Trendkanals ist entscheidend. Möchten sich die Investoren die Chance für steigende Notierungen offen halten, dann ist das die letzte Chance. Jetzt muss ein überzeugender Widerstand der Käufer sichtbar werden. Sollte der Aktienkurs innerhalb des hellblauen Bereiches schließen (Trendkanal), das wäre bei Kursen unterhalb von 10,70 Euro der Fall, dann sieht es schlecht für diese Aktie aus.

Betrachtet man die Lage am Gesamtmarkt, dann trübt sich die Stimmung unter den Anlegern weiter ein. Für diesen Wert sieht es demnach ebenfalls nicht gut aus. Es ist wahrscheinlich, dass Käufer nicht auftauchen werden. In der Folge sollte der Aktienkurs weiter nachgeben und ein Kursziel bei ca. 9,30 Euro erreichen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This