Angebot

Die Wirecard Aktie hat eine tolle Aufwärtsbewegung hinter sich. Das ist nach den vielen Querelen über Shortattacken und der richtigen Bewertung des Unternehmens eine Genugtuung für die Anleger, die ihrer Aktie die Treue gehalten haben. Aber auch diejenigen, die im Tief mutig waren und sich Stücke zugelegt hatten, erfreuen sich über das satte Kursplus. Nun hat der Aktienkurs eine wichtige Linie im Chartbild erreicht und ist an dieser gescheitert. Das wird Folgen haben.

Es ist kaum vorstellbar das dieser Wert, noch im Jahre 2016, bei 35 Euro notiert hat. Und nun sind Anleger bereit über 60 Euro zu bezahlen und das noch mit der Hoffnung auf weiter steigende Kurse. Diese Hoffnung mag berechtigt sein, sie sollte jedoch nicht direkt erfüllt werden können. Im Moment scheint sich eine Erschöpfung anzubahnen. Die Aktie braucht dringend eine Pause.

Wirecard, Tageschart, Stand 60,08 Euro

Die derzeitige Spannung ergibt sich aus der oberen steigenden Trendlinie. Diese verläuft bei 61,20 Euro. Hier kam es zwar kurzzeitig zu einem Ausbruch, der jedoch sofort zurückgenommen wurde. Diese Erkenntnis ist jetzt ein Signal an die Marktteilnehmer, dass oberhalb dieses Bereiches Verkäufer bereitstehen, um ihre Anteile zu veräußern.

Es sollte nun nicht lange dauern, bis die Marktteilnehmer Gewinne mitnehmen werden. Diese sind ja auch ordentlich aufgelaufen und daher ist solch eine Denkweise allzu verständlich. Solange der Preisbereich bei 61.20 Euro nicht mehr überwunden wird, steigt mit jedem Tag das Risiko eines Rückschlags.

Noch überlegen die Anleger, ob eine direkte Fortführung des Anstiegs möglich sein könnte. Der Chart jedoch signalisiert bereits den Widerstandsbereich und den gilt es zu beachten. Besonders kurzfristig orientierte Anleger werden nun mit dem Gedanken spielen ihre Aktien zu verkaufen. Sobald eine größere rote Tageskerze ersichtlich sein wird, sollten weitere Anleger ihre Wertpapiere veräußern wollen.

Eine Abwärtsbewegung hat ein Kursziel bei ca. 50 Euro, je nachdem wie viel Zeit diese benötigen wird. Das Ziel kann auch mit der unteren roten Trendlinie angegeben werden. Diese sollte angesteuert werden. Anleger können jetzt selbst handeln oder sollten auf die Reaktion der anderen Marktteilnehmer genau achten. Ein Abprall auf dem aktuellen Niveau ist wahrscheinlich.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

Share This