Service

Der DAX befindet sich auf dem Rückwärtsgang. Die Käufer streiken plötzlich. Niemand scheint mehr Aktien erwerben zu wollen. Diese Zurückhaltung ist nicht unbegründet. Die Unternehmen werden die Gewinnerwartungen nicht erfüllen können. Die Aktienkurse sind zu hoch. Und nun macht auch die Charttechnik den Käufern einen Strich durch die Rechnung. Eine Trendumkehr hat stattgefunden. Anleger sollten jetzt die nächsten Kursziele kennen.

Mit der heutigen Eröffnung hat der DAX die Anleger wieder einmal an der Nase herumgeführt. Er eröffnete mit einer Kurslücke nach oben, dass einen positiven Markt erwarten ließ. Doch es sollte anders kommen. Die Marktteilnehmer waren bereit zu verkaufen. Sofort ging es abwärts. Immer ein Stück tiefer und ohne nennenswerte Gegenbewegungen. Wenn Käufer sich zurückhalten und Verkäufer Gewinne eiligst mitnehmen wollen, dann kommt der Aktienmarkt deutlich ins Rutschen.Wie geht es weiter?

DAX, Tageschart, Stand 12.435 Punkte

Das obige Chartbild zeigt das größere Bild. Das Kernelement für die laufende Trendwende ist die Umkehrformation „Bearischer Keil“. Sobald der Index die untere Begrenzungslinie unterschreitet, ist diese Formation aktiv. Sie sollte stark fallende Kurse zur Folge haben, wie bereits in früheren Beiträgen kommuniziert wurde.

Marktteilnehmer beeilen sich jetzt, um aus dem Markt zukommen. Es ist naheliegend, dass jeder die (noch) hohen Kurse für sich nutzen möchte. Also wird nicht lange gezögert. In der Folge werden die Tageskerzen vermehrt rot und vor allem größer. Die Ruhe am Aktienmarkt ist somit zu Ende.

Anleger sollten nun die neue Trendrichtung erkennen. Die Hauptrichtung ist abwärts. Sehr häufig glauben Marktteilnehmer alles werde wieder gut und beeilen sich, in die fallenden Notierungen hinein, Aktien zu erwerben. Dies ist ein folgenreicher Fehler. Im Monatschart bildet sich die erste negative Kerze seit Langem. Im Wochenchart mehreren sich die negativen Kerzen. Im Tageschart kommt es zu einem ersten Abverkauf. Die Folge ist nun, dass die großen Marktteilnehmer ihre Haltung auf Verkaufen drehen. Institutionelle Marktteilnehmer wollen aus dem Markt heraus, während Privatanleger noch immer an den alten Trend glauben und Aktien kaufen wollen.

Short Signal ID 1863

Einmal aus der Keilformation herausgefallen, sollte der Index den Preisbereich bei 12.430 Punkten erreichen. Dies gelang heute. Dem Bereich bei 12.400 Punkten kommt nun eine besondere Bedeutung zu. Sollte diese durchbrochen werden, dann wird die zweite Bewegung aktiviert, die den Index dann in den Bereich bei 12.000 Punkten führen wird. Aber auch das reicht noch nicht. Die gesamte Bewegung sollte den DAX bis in den Bereich bei 11.450 Punkten führen.

Wir handeln die Abwärtsbewegung mit Tradingsignalen (hier). Über Einschätzungen zum DAX in kleineren Zeitfenstern informieren wir unsere Leser durch unsere Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This