Indikatoren-Trading

Hatten die Marktteilnehmer gestern Vormittag noch ein gutes Gefühl beim DAX, so ändert sich das 24 Stunden später doch gewaltig. Im Chartbild hat sich eine schwache Tageskerze gebildet. Sie fügt sich zu der schwachen Wochenkerze hinzu. Die Anleger verlieren allmählich die Hoffnung und der Bereich bei 12.840 Punkte erscheint unüberwindbar. Wenn dann auch noch eine Gewinnwarnung hinzukommt, dann steigt das Risiko, dass sich die Abgaben verstärken werden.

Der DAX müht sich, eine gesunde Verfassung zu präsentieren. Doch es will ihm nicht gelingen. Immer wieder treten Verkäufer auf, die den Index zurückdrängen. Auch der gestrige Tag war geprägt von Unsicherheit. Lange Zeit haben die Anleger ausgelotet, ob der Widerstandsbereich bei 12.840 Punkten nun überwunden werden kann oder eben nicht. Es hat sich jedoch gezeigt, dass diese Hürde in der aktuellen Verfassung nicht bezwingbar ist. Folglich kam es zu Verkäufen, die den Index wieder in die Nähe der markanten Linie bei 12.750 Punkten drückten.

DAX, Stundenchart, Stand: 12.770 Punkte

In der Wochenendanalyse hieß es bereits, dass der Index in einer schwierigen Lage ist. Ein Trendbruch hatte sich ereignet, der als noch nicht signifikant eingestuft wurde. Notierungen oberhalb von 12.750 Punkten sollten noch einmal zu steigenden Kursen führen. Nun steht der DAX schon wieder an dieser speziellen Marke.

Wie schwer es die Marktteilnehmer haben, zeigt sich an den ständigen Richtungswechseln. Keine der Parteien (Käufer und Verkäufer) kann sich bisher nachhaltig durchsetzen. Die Chancen steigen jedoch für diejenigen Anleger, die sich auf der Verkaufsseite befinden. Zudem hat gestern Abend Schaeffler, ein signifikanter Player in der Autoindustrie, eine Gewinnwarnung aussprechen müssen. Da es sich hier um einen wichtigen Zulieferer handelt, wird man am Markt nun hellhörig und besonders vorsichtig werden.

Short Signal ID 1859

Nach oben deckelt der Bereich bei 12.840 Punkten. Der Index sollte jedoch bereits bei 12.800 Punkten auf Widerstand treffen, sofern er überhaupt Aufstiegsambitionen entwickelt. Mit jedem Kurs, den der DAX unterhalb von 12.750 Punkten verbleibt, besteht die Gefahr, dass sich vermehrt Investoren aus dem Markt verabschieden werden, indem sie ihre Aktien verkaufen. Zur Erinnerung: Im großen Bild fällt der Index gerade aus einer Keilformation heraus. Das wird starke Abgaben zur Folge haben.

Der DAX müht sich redlich, keine Schwäche zu zeigen. Doch das will ihm nicht so richtig gelingen. Wir begleiten die kommende Abwärtsbewegung mit Tradingsignalen (hier) und aktuellen DAX-Einschätzungen. Tragen Sie sich in den Newslettererteiler ein (hier).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This