Service

Mit dem neuen Allzeithoch bei 12.951 Punkten könnte der DAX seine letzte Aufwärtsbewegung beendet haben. Diese Erkenntnis ist noch in einem frühen Stadium, sie passt jedoch gut zu den bisherigen Annahmen. Der Index arbeitet nämlich gerade an einem Trendwendemuster. Dieses gibt die Richtung für die nächsten Wochen und Monate vor. Marktteilnehmer sollten sich jetzt mit dauerhaft sinkenden Kursen anfreunden.

Die negativen Signale häufen sich. Am heutigen Tag wurde ein Ausbruch auf ein neues Allzeithoch wieder hergegeben. Der Index fiel wieder deutlich zurück und schloss genau am Tagestief. Für eine (angeblich) euphorische Stimmung am Markt ist das sehr ernüchternd. Zudem entstand im Tageschart ein negatives Muster, nämlich ein „Bearisch Engulfing Pattern“. Die Aussichten.

DAX, Stundenchart, Stand 12.814 Punkte

Im obigen Chartbild ist gut zu erkennen, wie die Ausbruchsbewegung komplett wieder hergeben wurde. Damit ist ein Fehlausbruch spruchreif. Zum Ende des Handelstages war noch die Frage offen, ob der Index den Preisbereich bei 12.835 Punkten verteidigen kann. Zum Tagesschluss wurde eine klare Antwort gegeben. Der Index fiel unter die Unterstützungslinie zurück. Damit fungiert der Bereich bei 12.835 Punkten nun als Widerstandslinie.

Der DAX befindet sich gerade auf dem Weg zum Kursbereich bei 12.750 Punkten. Dieser Bereich ist im obigen Ausschnitt mit „finale Unterstützungslinie“ benannt. Dort kann der Index noch einmal nach Norden drehen und versuchen Kraft zu demonstrieren. All diese Bewegungen sind jedoch zum Scheitern verurteilt. Der Grund ist wie folgt:

Short Signal ID 1854

In der Wochenendanalyse „DAX-Ausblick: Wann beginnt der Crash?“ wurde auf das Muster „Bearischer Keil“ im Tageschart hingewiesen. Ein Versuch, nach oben auszubrechen, und möglicherweise den Preisbereich bei 13.000 Punkten anzusteuern, sollte im Hinterkopf behalten werden. Eine Trendumkehr bei einem Keil-Muster beginnt häufig mit einem Fehlausbruch. Danach fallen die Notierungen und lassen überraschte Anleger zurück.

Kritisch wird das Unterschreiten des Preisbereichs bei 12.678 Punkten. Anleger sollten hier genau aufpassen. Er ist die Schlüsselstelle für die Bestätigung der benannten Trendumkehr. In solch einem Fall ist der DAX bereits auf dem Weg in deutlich tiefere Ebenen.

Wir behalten den Index im Auge, melden uns mit wichtigen Kursmarken, und werden die Umkehrphase stetig begleiten. Nutzen Sie unseren Newsletter (hier eintragen)!

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This