Service

Die Anleger sind gespalten, ob das neuerlich erzielte Allzeithoch von Dauer sein kann. Die einen sehen hier einen Trend bestätigt und hoffen daher auf höhere Notierungen. Andere hingegen glauben nicht an einen endlosen Anstieg des DAX. Sie glauben nicht, dass ein nachhaltiger Anstieg möglich sein wird. Die spannende Frage für die neue Woche lautet daher, ob sich der Sprung über das letzte Verlaufshoch als nachhaltig erweisen wird. Auch wenn die Euphorie anscheinend überwiegt, Zweifel sind berechtigt.

An der Börse orientieren sich die Marktteilnehmer meist am Ergebnis. Es geht um Mathematik und um Algorithmen. Ein neues Hoch ist eben ein neues Hoch. Unabhängig davon, ob das logisch oder zu rechtfertigen ist. Folglich ist solch ein Ereignis trendbestätigend. Neue Käufer sollten daher den Weg an die Börse finden. Sie sollten weiter Aktien nachfragen und somit die Kurse stützen. Die Börse ist jedoch auch Psychologie und das macht die Lage kompliziert

DAX, Tageschart, Stand 12.822 Punkte

In der abgelaufenen Woche konnte der DAX über das letzte Verlaufshoch bei 12.841 Punkten springen. Das war unter den gegebenen Umständen zunächst unwahrscheinlich. Eine Gegenbewegung sollte sich formen und der bisherige Anstieg sollte korrigiert werden. Diese Annahme wurde jedoch durch ein neues Allzeithoch ausgehebelt. Nun blicken die Anleger auf die DAX-Tafel und fragen sich, wie es weitergehen könnte.

Sollte es den Marktteilnehmern gelingen, noch eine kleine Kaufwelle zu initiieren, dann wären wohl die runde 13.000 Punkte Marke als letztes Ziel für den laufenden Anstieg zu erreichen. In allen Belangen jedoch ist der DAX überhitzt und deutlich überkauft. Zweifel an einem nachhaltigen Ausbruch sind daher berechtigt. Hier kommen wieder die unterschiedlichen Denkweisen der Marktteilnehmer ins Spiel. Kann allein ein höherer DAX-Stand eine Fortsetzung des Anstiegs rechtfertigen oder ist eine baldige Erschöpfung möglich und wahrscheinlich?

In der aktuellen Woche wird sich der Blick an der Marke bei 12.841 Punkten orientieren. Notierungen oberhalb dieser Schlüsselmarke machen eine Fortsetzung des Anstiegs bis in den Bereich bei 13.000 Punkten möglich. Kurse unterhalb dieser Marke sprechen für eine Sättigung des Marktes. Anleger hegen in solch einer Situation Zweifel an dem neuen Hoch und halten sich zurück. Erste nachgebende Kurse führen dann zu einem Stimmungswandel und in der Folge zu Gewinnmitnahmen.

Bleiben Sie informiert. Hier in den Verteiler eintragen (zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This