Angebot

Der DAX befindet sich in einer Findungsphase. Für direkt weiter steigende Notierungen fehlen die neuen Käufer. Nachgeben will der Index jedoch auch nicht, wie die letzten Tage gezeigt haben. Letztendlich geht es darum, ob die Marktteilnehmer den Kursen auf dem aktuellen Niveau noch Potenzial zutrauen oder eben nicht. Der naheliegende Gedanke der Anleger ist daher, ob es jetzt direkt wieder rauf geht und ob die kleine Korrektur bereits zu Ende ist.

Im Moment ist die Lage am Aktienmarkt als weder Fisch noch Fleisch zu bezeichnen. Eine wirkliche, eine ausgedehnte Korrektur hat sich bisher nicht entwickeln können. Somit ist der Druck in den Werten noch nicht entwichen. Anleger sollten das Risiko einer Fortsetzung der Abgaben deshalb weiterhin einplanen. Aufgrund der Unsicherheit kann es in der kommenden Woche zu widersprüchlichen Signalen kommen, doch folgende Richtung wird favorisiert.

DAX, Tageschart, Stand 12.602 Punkte

Die begonnene Korrektur ist derzeit noch nicht beendet. Die zunehmende Zahl an Lunten unterhalb der Tageskerzen zeigt jedoch, dass sich hier die Käufer nicht zurückhalten können. Sie sehen die gesunkenen Notierungen und beeilen sich Aktien zu kaufen. Somit kommt es zu keiner schwachen Tageskerze. Immer kann sich der DAX von seinem Tagestief lösen. Diese Stärke wird in der kommenden Woche zu Irritationen unter den Marktteilnehmern führen.

Unter der Bedingung, dass der Kursbereich bei 12.529 Punkten nicht unterschritten wird, sollte es zunächst zu steigenden Kursen kommen. Der DAX sollte zum Wochenstart den Preisbereich bei 12.700 Punkten angreifen und all denen Recht geben, die von einem Ende der bisherigen Korrektur ausgehen. Sie freuen sich zunächst über die steigenden Notierungen.

Verbleibt der Index innerhalb der Flaggenformation, dann sollten die Verkäufer schon bald wieder das Zepter übernehmen. Sie sehen eine unvollständige Formation, die noch einen Zielbereich bei 12.400 Punkten ausweist. Zu erkennen ist das an der blauen Linie (rechts), die sich als Ergebnis der ersten blauen Linie (links) einzeichnen lässt.

Short Signal ID 1842

Bisher ist davon auszugehen, dass der DAX den Preisbereich bei 12.720 Punkten nicht überwinden werden wird. Auftretender Verkaufsdruck sollte diesmal vermehrt Käufer auf dem falschen Fuß erwischen, die dann alle gemeinsam aus dem Markt flüchten werden. Im Gegensatz zu den Kursverläufen der letzten Tage sollte der Markt dann deutlich nachgeben und das auch mit großen Tageskerzen, welche am Tagestief schließen, visualisieren.

Nach einem erfreulichen Wochenstart sollte der Index wieder in eine Abwärtsbewegung münden. Erst ein Erreichen des Zielbereiches bei 12.400 Punkten würde ein mögliches Ende der Korrektur nahelegen.

Bleiben Sie über die DAX-Bewegungen durch unseren Newsletter informiert (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This