Indikatoren-Trading

So haben sich die Anleger die morgendliche Eröffnung im DAX nicht vorgestellt. Obwohl der Index mit einer Kurslücke nach oben gestartet ist, und damit reges Interesse an steigenden Notierungen bekundet hat, ist das Ergebnis ernüchternd. Es geht wieder abwärts. Solch eine Reaktion kommt für die Marktteilnehmer überraschend. Warum nur fällt der DAX, ist eine Frage, die sich immer mehr in den Vordergrund drängt. Dabei ist die Antwort recht einfach.

Häufig suchen Anleger eine Erklärung für Kursbewegungen. Diese ist manchmal naheliegend und manchmal auch weit hergeholt. Eine sichere Erkenntnis gibt es jedoch nicht. Letztendlich kommt es nur darauf an, ob es am Markt mehr Verkäufer oder mehr Käufer gibt. Ist die Nachfrage nach Aktien höher als das Angebot, dann steigen die Preise und umgekehrt. Wenn Käufer bereit sind, so wie in den letzten Jahren, jeden Preis für Aktien zu bezahlen, dann erreichen die Kurse Höhen, die kaum noch zu rechtfertigen sind. Für eine vorübergehende Zeit steigen die Kurse dennoch. Irgendwann jedoch werden die Käufer weniger, denn eine große Anzahl der Anleger hat dann schon Wertpapiere erworben. Der Anstieg kommt ins Stocken.

DAX, Stundenchart, Stand 12.608 Punkte

Die naheliegende Erkenntnis der aktuellen Kursbewegung ist, dass Anleger ihre Gewinne nun realisieren wollen. Nur realisierte Gewinne sind echte Gewinne. Dabei sind herumgereichte Nachrichten meist nur Randwerk. Es geht allein um den Profit. Eine große Zahl der Marktteilnehmer hat beschlossen, Aktien zu verkaufen. Sie erinnern sich, das ist die Sache mit mehr Verkäufern als Käufern im Markt.

Während sich der DAX in der Vergangenheit schwertat, an Terrain herzugeben, hat sich das Blatt nun gewendet. Dem Index fällt es jetzt schwer, wieder nach Norden zu drehen und alte Hochs anzugreifen. Der Grund ist bereits genannt worden. Es gibt auf dem aktuellen Niveau mehr Verkäufer im Markt, die in steigende Kurse hinein ihre Aktien veräußern. Ein Anstieg wird somit schnell wieder abgewürgt.

Short Signal ID 1837

Im obigen Chartbild ist ein fallender Trendkanal zu erkennen. Am heutigen Tag hat der Index die obere Begrenzungslinie geformt. Damit ließ sich auch sofort die untere Begrenzungslinie einzeichnen. Solange der DAX jetzt den Preisbereich bei 12.660 Punkten nicht übersteigt, wird er weiter nachgeben müssen. Das erste Kursziel bei 12.430 Punkten sollte ansteuert werden, so wie in der Wochenendanalyse bereits kommuniziert wurde.

Naheliegend ist auch ein Ansteuern der unteren Begrenzungslinie bei ca. 12.300 Punkten. Das wird dann vom Marktverhalten an der Marke bei 12.430 Punkten abhängen. Wir informieren Sie zeitnah über aktuelle Analysen durch unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This