Angebot

An der Börse hangeln sich die Marktteilnehmer von einem Termin zum nächsten. In der jüngeren Vergangenheit waren das politische Themen, die dominiert haben. Doch nun stehen die stilleren Sommermonate bevor und die Berichtssaison läuft bereits. Es ist nun möglich, dass der DAX eine Ruhepause einlegen wird. Die spannende Frage ist jetzt noch, ob zuvor noch ein markantes Hoch erzielt wird oder ob die Anleger den Rückzug, ohne solch einen Versuch, antreten werden.

Marktteilnehmer brauchen Geschichten, Gründe und Gerüchte, nach denen sie handeln können. Das können mögliche Zinsschritte einer Zentralbank sein, wichtige Aussagen von Politikern und Zentralbänkern oder auch Wahlen, wie die von Trump und Macron. Letztendlich benötigt der Markt einen Aufhänger, damit die Stimmung nicht nachlässt. Irgendwann jedoch ist jede Geschichte erzählt worden und lockt folglich keinen Käufer mehr hinter dem berühmten Ofen hervor. Zeit für eine Pause?

DAX, Stundenchart, Stand 12.764 Punkte

Wenn ein Index so nahe an einer magischen Marke ist, dann wollen die Marktteilnehmer diese auch erreichen. Nicht, dass ein DAX-Stand von 13.000 Punkten eine Bedeutung hätte, sondern einfach, dass man hier etwas erreicht hat.

Das Erreichen dieses oberen Kursziels, hängt von dem Vertrauen der Anleger in den aktuellen Markt ab. Wer kein Potenzial mehr erkennt, der wird sich nicht mehr locken lassen. Somit würde die Nachfrage für die letzten Meter fehlen.

Short Signal ID 1828

Im Stundenchart hat sich ein Bruch einer wichtigen Trendlinie ereignet. Dieses Ereignis sollte ein Hinweis für die Anleger sein, dass der direkte Durchmarsch auf 13.000 Punkte unwahrscheinlicher wird. Im Moment versucht der DAX, die angesprochene Trendlinie noch einmal anzusteuern. Die Idee dahinter ist, dass dieser Bruch ungeschehen gemacht werden kann.

Naheliegend ist jedoch, dass es zu einer Kiss-Back-Bewegung kommt. In diesem Fall nutzen größere Teilnehmer solch eine steigende Bewegung (nach dem Bruch) und verkaufen ihre Anteile in diesen Rücklauf hinein. Es kommt dann zu einem Abprall an der besagten Trendlinie.

Ein erster Kursrückgang sollte den Index bis an die Marke bei 12.590 Punkten führen. Ein Zweiter dann bis in den Bereich bei 12.425 Punkten.

Gerne informieren wir Sie über neue Analysen. Tragen Sie sich in unseren Verteiler ein (zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

P.S. Unser Tradingservice erstellt Short Signale auf den DAX (mehr erfahren)

 

Share This