Service

Der Aktienkurs von Heidelberger Druck kann mal wieder etwas deutlicher ansteigen. Schnell hellt sich die Stimmung unter den Anlegern dann auf. Blickt man jedoch auf das große, nämlich längerfristige, Chartbild, dann erkennt man schnell, dass diese Aktie in einem Seitwärtskanal gefangen ist. Seit Jahren kommt sie nicht vorwärts. Immer wieder scheitert dieser Wert an den entsprechenden Begrenzungslinien. Und auch jetzt gibt es noch keinen Grund zur Freude.

Was macht man mit einem Wert im Depot, der sich seit Jahren nicht vom Fleck bewegen will? Die Heidelberger Druck Aktie notiert auf demselben Niveau, auf dem sie Ende 2013 auch notiert hat. Außer Spesen nichts gewesen, ist der naheliegende Gedanke. Immer wieder haben sich Anleger Hoffnungen gemacht, dass es bald wieder mit ihrer Aktie aufwärtsgehen wird, doch diese war vergebens.

Heidelberger Druck, Tageschart, Stand 2,56 Euro

Die letzten Tage verliefen erfreulich für die Aktionäre. Das mag auch am Gesamtmarkt gelegen haben, der zu einer starken Rallye angesetzt hatte. Aber auch der Punkt, dass der Kursbereich bei 2,30 Euro verteidigt werden konnte, wird Investoren zum Kauf eingeladen haben.

Jetzt ist der Bereich bei 2,66 Euro in greifbarer Nähe. Dort verläuft die nächste Widerstandslinie. Die Tageskerzen der letzten beiden Tage zeigen bereits Dochte und signalisieren, dass die Anleger diese auch erkannt haben. Käufer werden deshalb vorsichtig und nehmen Gewinne mit. Es kommt zu Verkäufen auf dem erreichten Niveau.

Kurzfristig sollte der Preisbereich bei 2,45 Euro angesteuert werden. Dort verläuft eine steigende Trendlinie. Hier sollten dann wieder vermehrt Käufer ihr Interesse bekunden, denn diese wollen an dem kurzfristigen Aufwärtstrend teilhaben.

Im größeren Bild ist jedoch zu erkennen, dass diese Aktie noch immer in einem Seitwärtstrend feststeckt (hellblau markierter Bereich). Eine nachhaltige Kursentwicklung würde erst mit einem Sprung über 2,87 Euro in Gang kommen. Soweit ist es noch nicht. Auf der Unterseite liegt die Begrenzung bei 1,88 Euro. Auch hier würde sich die Marktmeinung bei einem Unterschreiten nachhaltig verändern.

Bis dahin jedoch bleibt alles beim Alten. Mal fällt der Aktienkurs und mal steigt er. Nur wirklich Zählbares gewinnen die Aktionäre derzeit nicht. Es gilt weiterhin, Geduld mit diesem Wert zu haben.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This