Angebot

Den Börsianern ist die Kraft abhandengekommen. Vorbei sind die Zeiten, in denen die Anleger jeden Kursrückgang gekauft haben. Vorbei ist auch die positive Stimmung der Marktteilnehmer, dass sich jede politische und wirtschaftliche Herausforderung irgendwie meistern lassen wird. An den Börsen könnte nun die die Hoffnung der Realität weichen. Wer investiert war, der tütet seine Gewinne ein. Wer nicht investiert ist, der lässt auf diesem Niveau die Finger von Aktien.

Für neue Käufer schwindet der Reiz, jetzt Aktieninvestitionen einzugehen. Warum sollte jemand nach acht Jahren Kursanstieg auf diesen Höhen noch in den Aktienmarkt wollen? Vermutlich sind das nicht viele Anleger. Zudem geraten die Unternehmensgewinne an ihre Grenzen, denn sprudelnde Gewinne sind nicht endlos, wie fälschlicherweise immer wieder angenommen wird. Ein elementarer Baustein der aktuellen Börsenhausse ist das allgemein niedrige Zinsniveau. Investitionen werden mit der Hoffnung getätigt, dass die Zukunft noch besser ausfallen wird, als die ohnehin schon rosigen Hoffnungen von heute. Sie merken schon, die Argumente sprechen gerade nicht so sehr für eine Anlage in Aktien.

DAX, Tageschart, Stand 12.019 Punkte

Noch Ende März drängte der DAX nach oben. Die Marktteilnehmer wollten ein neues Allzeithoch erklimmen und das gelang nicht. Seitdem befindet sich der deutsche Aktienmarkt im Rückwärtsgang. Offenbar war die Kraft im Markt nicht stark genug, um das beschriebene Vorhaben in die Tat umzusetzen. Schnell folgten Gewinnmitnahmen, die den Index seitdem drücken.

Häufig wird nun über politische Risiken gesprochen und diese als Vorwand für Kursverluste genommen. Doch diese Vorstellung ist zu kurz gegriffen. Unsicherheit ist immer ein Teil der Börse gewesen, ansonsten gäbe es keine starken Käufer bei schlechter Nachrichtenlage. Naheliegender ist das Ende der Phase fortwährend steigender Notierungen. Die Marktteilnehmer sind nämlich müde.

Diejenigen Anleger, die investieren wollten, sind bereits im Markt. Viele sitzen auf Gewinnen, die realisiert werden wollen. Diese Ausgangslage führt zu einer Zunahme des Angebots. Ohne dass es entsprechende Nachfrage für diese Wertpapiere gibt, wird sich der begonnene Kursrückgang fortsetzen.

Wir werden am Wochenende den DAX wieder unter die Lupe nehmen und eine entsprechende Analyse veröffentlichen. Lassen Sie sich informieren und tragen Sie sich in unseren Verteiler ein (zum Newsletter).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This