Angebot

Der DAX hat seine Trendwende begonnen. Solch eine Wendung ist nicht immer sofort ersichtlich, da sich auf eine erste Abwärtsreaktion schnell neue Käufer finden. Zunächst sieht es dann so aus, als sei alles nicht so schlimm und die nächste Aufwärtsbewegung würde schon bald beginnen. Solch eine Wahrnehmung ist trügerisch und gefährlich zugleich, denn der zweite Kurssturz wird in Kürze einsetzen und dann werden sehr viele Anleger gleichzeitig aus dem Markt wollen.

Die letzte Handelswoche stand ganz im Zeichen der US-Politik. Der aktuelle Präsident Trump, dem ein wesentlicher Faktor der Börsenrallye seit November 2016 zugeordnet wird, wollte eine Gesundheitsreform verabschieden. Zu der mit Spannung erwarteten Abstimmung kam es jedoch nicht, da es an der entsprechenden Mehrheit gefehlt hat. Nach dem missglückten Start mit seinem Einreisedekret ist das die zweite Schlappe für einen Präsidenten in nur kurzer Zeit. Schon bald realisieren die Marktteilnehmer, dass dieser Mann wohl nicht alles richten werden kann, was er versprochen hat. Diese Erkenntnis wird die Anleger verschrecken.

DAX, Tageschart, Stand 12.064 Punkte

Nachdem der DAX aus einer „steigender Keil“ Formation herausgefallen ist, folgte ein schneller Kurssturz. Dieser wurde im Bereich bei 11.850 Punkten aufgefangen. Dort verläuft eine stützende und steigende untere Begrenzungslinie eines Trendkanals. Schnell kam es zu einer Aufwärtsreaktion, die stark ausfiel. Zu viele Anleger glaubten an eine Einstiegsgelegenheit und fragten Aktien nach. Der Index konnte einen großen Teil seiner vorherigen Abgaben wieder aufholen. Wie geht es jetzt weiter?

Short Signal ID 1807

Auch wenn die Korrekturbewegung auf den ersten Kursrutsch kräftig aussieht, ist sie zum Scheitern verurteilt. Der DAX läuft zurück an die Ausbruchsstelle der besagten Trendwendeformation. Unterhalb von 12.120 Punkten ist jederzeit mit einer Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung zu rechnen. Diesmal jedoch werden die sinkenden Kurse nicht mehr aufgefangen werden. Zu deutlich wird der Abgabedruck sein.

Bereits zu Beginn der nächsten Woche sollte der zweite Kursrutsch beginnen und die ganze Woche andauern. Aus den bisherigen Erkenntnissen ist ein erstes Kursziel bei 11.200 Punkten möglich und wahrscheinlich.

Wir informieren unsere Leser über aktuelle DAX-Einschätzungen durch unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This