Angebot

Der DAX kämpft mit der dünnen Luft über dem Bereich bei 12.100 Punkten. Noch wollen die Verkäufer nicht von ihren Papieren lassen und auch die Käufer zeigen sich noch an Aktien interessiert. Doch die derzeitige Ruhe ist nicht von Dauer. In Kürze sollten die Verkäufer die Hoffnung auf steigende Kurse aufgeben, dann beginnt der erwartete Abverkauf. Folgende Route könnte der DAX auf seinem Weg nach Süden nehmen.

Wann immer eine Trendphase zu Ende geht, kommt es zu einem letzten Abtasten der Marktteilnehmer. Diejenigen, die bereits im Besitz von Aktien sind, wollen das Parkett nicht zu früh verlassen und warten noch ein wenig ab. Sie wollen sehen, ob der Index noch etwas weiter klettern kann. Gleichzeitig gibt es diejenigen, die sich noch Chancen ausmalen und jeden kleinen Kursrückgang als Kaufgelegenheit interpretieren. Sie kaufen Aktien und stoppen somit jedes Nachgeben des Indexes. Für eine kurze Zeit kommt es zu einem Stillstand am Markt.

DAX, 30-Minuten-Chart, Stand 12.104 Punkte

Die Marktteilnehmer versuchen derzeit vehement, fallende Kurse nicht zuzulassen. Das Schicksal des Aktienmarktes ist dennoch besiegelt, wie in der Wochenendanalyse „DAX-Ausblick: In Kürze abwärts“ skizziert wurde. Das Trendwendemuster „steigender Keil“ ist treffsicher und daher scheint es für den Index kein Entrinnen zu geben.

Ein möglicher Fahrplan ist in das obige Chartbild eingezeichnet. Der Index sollte im Bereich bei 12.110 Punkten Schwierigkeiten haben vorwärtszukommen. Schnell wird dann Verkaufsdruck aufkommen, da die ersten Investoren den Markt verlassen wollen. Der erste Kursrückgang sollte den Index bis in den Bereich bei 12.030 Punkten führen.

Short Signal ID 1806

Erneut kommt es dann zu Kaufinteresse, da es noch immer Schnäppchenjäger gibt, die glauben, auf dem dann erreichten Niveau ein gutes Geschäft zu machen. Folglich steigt der Index wieder und erreicht den Bereich bei 12.070 Punkten. Hier werden sich die Verkäufer durchsetzen, da sie auf großen Beständen sitzen und erkannt haben werden, dass dem DAX die Kraft fehlt, um neue Verlaufshochs zu generieren. Es kommt zu starken Verkäufen, die den Index dann bis in den Bereich bei 11.950 Punkten führen werden. Damit wäre auch der Supportbereich bei 12.000 Punkten aufgegeben worden.

Die skizzierte Route ist der erste Teil einer längeren Wegstrecke, die den DAX nach Süden begleiten sollte. Wir werden mit entsprechenden Tradingsignalen (mehr erfahren) die möglichen Chancen nutzen.

Über neue Einschätzungen zum Marktverlauf informieren wir unsere Leser durch unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This