Indikatoren-Trading

Anleger haben bei der Nordex Aktie eine Gegenbewegung verfolgen können. Nach den herben Kursverlusten ist jedes Kursplus eine Freude für sie. Auf die ersten Kursgewinne folgen jedoch keine weiteren. Es geht nicht mehr voran. Die Korrekturbewegung kommt ins Stocken. Solch eine Reaktion schmeckt den Anlegern nicht, doch sie hat seinen Grund. Auf dem aktuellen Niveau sollte kein weiterer Anstieg möglich sein. Das Chartbild zeigt auf, warum nichts mehr geht.

Wenn eine Aktie so heftig unter die Räder kam, wie das bei diesem Wert der Fall ist, dann ist Unsicherheit ein großes Thema. Die Gedanken der Anleger wechseln sich ständig zwischen Hoffnung und Angst ab. Diese lesen positive und negative Nachrichten und das schlägt sich auf die Stimmung nieder. Besonders wenn die laufende Gegenbewegung ins Stocken gerät, kommt schnell wieder Angst unter den Marktteilnehmern auf.

Nordex, Tageschart, Stand 14,41 Euro

Im obigen Chartbild ist der Scherbenhaufen, den diese Aktie bewerkstelligt hat, gut zu erkennen. Noch Anfang 2016 hatte die Nordex Aktie doppelt so hoch notiert. Wieder erkennt der Anleger, dass eine Aktie immer tiefer fallen kann, unabhängig davon, wie sehr sie zuvor bereits verloren hat. Ein Stoppkurs ist daher immer sinnvoll, um sich vor größeren Verlusten zu schützen.

Nachdem die Unterstützungszone im Bereich bei 12,30 Euro erreicht wurde, kam es zu einer deutlichen Aufwärtsreaktion. Diese ist im Chartbild nicht besonders sichtbar, aber prozentual doch ansehnlich.

Jetzt kommt der Aktienkurs an dem Bereich bei 14,70 Euro nicht mehr weiter. Schnell entschließen sich Anleger, ihre Aktien zu verkaufen. Warum das so ist, lässt sich ebenfalls an dem obigen Chartbild erkennen. Dort verläuft die untere Begrenzungslinie eines fallenden Trendkanals. An dieser Stelle ist sich die Mehrheit der Marktteilnehmer einig, dass diese Aktie nicht die Kraft haben wird, diese zu überwinden. Aus diesem Grund halten sich Käufer zurück und die Verkäufer nehmen wieder zu. Die Korrekturbewegung kommt nicht mehr voran.

Es ist nun naheliegend, dass die Aktie wieder die Unterstützungszone bei 12,30 Euro antesten wird. Anleger werden wissen wollen, wie belastbar dieser Bereich ist. Wahrscheinlich ist jedoch, dass sich keine wirklichen Investoren finden werden und die Aktie schon in Kürze tiefer sinken wird.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This