Angebot

Der DAX kann heute fulminant ansteigen und den Schwächeanfall zum Ende der letzten Woche ungeschehen machen. Die Kurse steigen deutlich. Dabei wurde eine wichtige Widerstandslinie direkt nach der Eröffnung bezwungen. Anleger interpretieren die Börsenlandschaft damit wieder positiv. Sie machen sich bereits Hoffnungen auf einen weiteren Ausbruch und damit auf eine Fortsetzung der laufenden Rallye.

Der Index eröffnet den heutigen Handelstag mit einer Kurslücke. Anleger konnten den Start des Handels kaum abwarten. So sehr drängten sie in den Aktienmarkt. Dabei ist die mediale Begründung recht vage. Angeblich freuen sich die Marktteilnehmer über bald steigende Leitzinsen (März 2017) in den USA. Zur Erinnerung: Das sind die gleichen Marktteilnehmer, die sich in den letzten Jahren über das Ausbleiben von Zinserhöhungen gefreut haben. Egal wie, Anleger finden derzeit einen Grund, um eine Rallye herbeizureden. Es zeigt aber auch, wie sehr die Luft an den Börsen dünn geworden ist.

DAX, 30-Minuten-Chart, Stand 12.023 Punkte

Im obigen Chartbild ist zu erkennen, wie der DAX am 23/24.02.2017 deutlich nachgegeben hat. Der Index fiel von 12.000 Punkten bis in den Bereich bei 11.725 Punkte. Dieser steile Strich zeigt die Kraft der Verkäufer, die ohne Zögern ihre Anteile abgegeben haben. Dieser erste Rutsch hat den DAX an die untere Begrenzungslinie eines Trendkanals geführt.

Ausgehend von dieser Linie war eine Gegenbewegung bis in den Bereich bei 11.900 Punkten möglich und wahrscheinlich, denn dort verlief die obere Begrenzungslinie des soeben angesprochenen Trendkanals. In einem normalen Marktumfeld hätte der DAX dort wieder abdrehen und wieder sinken müssen. Dazu kam es nicht, wie der morgendliche Kursverlauf gezeigt hat. Die Zeiten sind auch nicht normal.

Durch den Ausbruch aus dem Trendkanal sind diejenigen Anleger, die auf fallende Kurse gesetzt haben, nun mit Verlusten konfrontiert. Diejenigen, die sich in den letzten Tagen in den fallenden Markt hinein eingekauft haben, diese werden belohnt.

Mit dem Ausbruch über den Preisbereich bei ca. 11.920 Punkten orientieren sich nun alle Augen nach Norden. Kann auch das Vorwochenhoch übersprungen werden, dann lautet das Kursziel 12.390 Punkte. Bevor der nächste Kursschub einsetzt, kommt es möglicherweise zu einem kurzen Luftholen. Solange der DAX unterhalb von 12.031 Punkten verbleibt, kann ein Rücklauf in den Bereich bei 11.930 Punkten eingeplant werden. Dort würden neue Käufer bereitstehen und neue Nachfrage erzeugen.

Nur ein Rückfall zurück in den Trendkanal würde die positive Ausgangslage eintrüben. Dann stiege die Gefahr nachgebender Notierungen stark an. Wir informieren Sie über neue Einschätzungen durch unseren Newsletter (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This