Indikatoren-Trading

Der DAX erreicht die runde Marke bei 12.000 Punkten. An den Aktienmärkten ist die Feierlaune ausgebrochen. Immer höher soll es mit den Kursen gehen und das anscheinend gänzlich ohne Risiko. Anleger sind berauscht über diesen Zustand. Dabei sind die Risikofaktoren bereits am Börsenhimmel zu erkennen, sofern man diese aufnehmen möchte. Euphorische Anleger werfen die letzten Hemmnisse über Board und das ist gefährlich.

In einer Euphoriephase ist den Marktteilnehmern nicht mit Logik beizukommen. Da hilft es nicht, auf überhöhte Bewertungen oder auf wirtschaftliche Risiken hinzuweisen. Nicht auf eine unberechenbare Politik der neuen US-Regierung. Und ja, auch die Eurokrise meldet sich wieder zurück. Griechenland muss im Sommer sieben Milliarden Euro zurückzahlen, aber womit? All diese Belastungsfaktoren sind den Anlegern bereits bekannt. Im Moment haben sie dafür jedoch kein Gehör. Das wird sich ändern.

DAX, 30-Minuten-Chart, Stand 11.995 Punkte

An der Börse bewegen sich die Kurse auf und ab. Das war schon immer so, seitdem es die Finanzmärkte gibt. Es kommt jedoch alle paar Jahre zu einer Unnatürlichkeit. Die Kurse drängen nur in eine Richtung und beweisen dem verdutzen Anleger das Gegenteil.

Was passiert in solch einer Zeit? Jeder, der sich Aktien kauft, gelangt sofort in die Pluszone. Das Vertrauen in den Aktienmarkt steigt. Beim nächsten Mal denkt der Anleger nicht lange nach, und kauft eilig. Wer zögert, der verpasst Chancen, ist das Signal, dass der Markt aussendet. Gelockt von diesen süßen Rufen, wollen immer mehr Aktieninteressierte an die Börse. Es gibt jedoch nicht genug Aktien für die gierigen Käufer. Also müssen die Preise für die Wertpapiere erhöht werden. Wieder sind diejenigen, die zügig gehandelt haben im Vorteil und freuen sich über schnelle Gewinne. In solch einer Phase werden Hemmnisse über Board geworfen. Offenbar kann man ohne Risiko reich werden, so der verbreitete Gedankengang. Die Euphorie überkommt die Anleger.

Short Signal ID 1788

Der DAX hat nun die runde Marke bei 12.000 Punkte erreicht. Da gleichzeitig auch der Dow-Jones-Index eine  Begrenzungslinie erreicht hat, ist kurzfristig mit einer Marktberuhigung zu rechnen. Der DAX sollte dabei zurück in die Nähe seines letzten Verlaufshochs bei 11.893 Punkten tendieren. Es ist wahrscheinlich, dass Anleger nicht den vollen Rücklauf austesten werden wollen. Schon im Bereich bei 11.920 Punkten sollte neues Kaufinteresse aufkommen und den Index wieder über 12.000 Punkten tragen.

Ein Fall unter 11.893 Punkten würde die Gefahr nachgebender Kurse deutlich erhöhen. Wir informieren unsere Leser dann mit einer aktuellen DAX-Einschätzung. Nutzen Sie unseren Newsletterservice (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This