Buchtipp

Der DAX kann sich auf dem aktuellen Niveau festsetzen. Obwohl viele Indikatoren einen überkauften Markt attestieren, will der Index nicht nachgeben. Noch immer sind sich die Anleger einig, dass sie von der Politik von US-Präsident Trump profitieren werden. Diese Erwartungshaltung eint die Marktteilnehmer und lässt sie die Risiken ignorieren. Solange das der Fall ist, muss auch in der kommenden Woche mit einem steigenden Aktienmarkt gerechnet werden.

Die aktuelle Marktlage zeigt an, dass es angeblich keine Risiken mehr am Markt zu geben scheint. Das ist natürlich falsch und dennoch glauben es die Anleger. Sie halten sich an dünnen Hoffnungen fest, wie z. B. die angekündigte Veröffentlichung zur zukünftigen Steuerpolitik der US-Regierung. Erneut gibt die USA hier die Trendrichtung vor, aber der DAX reagiert verhalten.

DAX, Tageschart, Stand 11.757 Punkte

Im obigen Chartbild ist gut zu erkennen, wie der DAX unter die Unterstützungslinie bei 11.630 Punkten fiel und dann bis 11.480 Punkten korrigierte. Dort verläuft eine steigende Begrenzungslinie eines steigenden Trendkanals. Schnell setzen wieder steigende Notierungen ein, die auf Anleger hinweist, die noch immer in den Markt wollen und sich daher der Hoffnung hingeben.

Die Tageskerze vom Freitag ist ein Doji, der eine lange Lunte besitzt (Long-Legged). Diese Tageskerze visualisiert, dass Käufer bald schon mit steigenden Kursen rechnen und sich demnach entsprechend positionieren. Trotz tieferer Kurse im Tagesverlauf konnte sich der Index wieder auf das Eröffnungsniveau kämpfen. Auch wenn der DAX heillos überkauft ist, wollen die Marktteilnehmer dem Index einfach keine Ruhe gönnen. Diese Vorlage sollte in der kommenden Woche aufgenommen werden.

Short Signal ID 1785

Naheliegend ist ein direkter Wochenstart nach Norden. Der DAX sollte dabei den Kursbereich bei 11.900 Punkten erreichen. Damit wäre das letzte Verlaufshoch bei 11.893 Punkten erreicht. Da sich die Käufer über steigende Kurse einig sind, wird auch diese Hürde genommen werden. Schnell wird dann auch der Preisbereich bei 12.050 Punkten erreicht werden.

Im Moment befindet sich der Markt in einer Euphoriephase. Kursbewegungen lassen sich schwer in Worte fassen, solange die Teilnehmer sich nicht an normale Kursbewegungen halten. Trotz aller aufgestauter Risiken muss zunächst mit steigenden Notierungen gerechnet werden. Dennoch sollten Anleger wachsam sein.

Wir meden uns mit neuen Erkentnissen, wenn der DAX vom Plan abweichen sollte. Lassen Sie sich informieren (hier eintragen).

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr

start-trading Team

 

Share This